Badisches Tagblatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Badisches Tagblatt
Logo des Badischen Tagblatts
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Verlag Badisches Tagblatt GmbH
Erstausgabe 1951
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Verkaufte Auflage 28.885 Exemplare
(IVW 3/2021, Mo–Sa)
Geschäftsführer Klaus Michael Baur
Weblink Badisches-Tagblatt.de

Das Badische Tagblatt (BT) ist eine Tageszeitung für den Landkreis Rastatt und den Stadtkreis Baden-Baden. Sie erscheint in den vier Lokalausgaben Baden-Baden, Rastatt, Bühl und Murgtal. An dem Nachrichtenangebot arbeiten rund 50 Redakteurinnen und Redakteure.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Badische Tagblatt ging aus der Fusion der Zeitungen Südwest-Echo (Rastatt) und dem Badener Tagblatt (Baden-Baden) im Jahr 1951 hervor.[2]
Letzteres wurde ursprünglich unter dem Namen Anzeigenblatt für die Großherzogliche Stadt Baden im Jahr 1811 als Kur- und Anzeigenzeitung gegründet. 1941 durfte die Zeitung kriegsbedingt nicht mehr erscheinen, der Vertrieb erfolgte daraufhin im Mantel des Völkischen Beobachters. Im August 1945 erhielt das Badener Tagblatt als erste Tageszeitung in der französischen Besatzungszone eine Lizenz.[3]
Das Südwest-Echo geht zurück auf das Rastatter Wochenblatt aus dem Jahr 1803.[2] Am 11. Mai 2021 wurden Pläne bekannt gegeben, dass das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten fusionieren wollen.[4]

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die verkaufte Auflage beträgt 28.885 Exemplare.[5] Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 89,3 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[6]

Verlag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Badisches Tagblatt GmbH mit Sitz in Baden-Baden gibt neben der Tageszeitung zwei kostenlose Wochenzeitungen (das Wochenjournal WO und das WO zum Sonntag), ein Veranstaltungs- und TV-Magazin (Auszeit) sowie ein Nachrichtenblatt (Ortszeit) heraus. Ein Online-Nachrichtenportal sowie Auftritte in den sozialen Medien ergänzen das Angebot elektronisch.[2]

Druck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Druck der Verlagsprodukte erfolgt seit Mitte 2014 bei der Tochtergesellschaft des Verlages, der Badisches Druckhaus Baden-Baden GmbH.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bereiche im Verlag. In: Badisches Tagblatt. Abgerufen am 27. Februar 2018.
  2. a b c Badisches Tagblatt GmbH
  3. 200 Jahre Zeitungsgeschichte in Baden
  4. Badische Neueste Nachrichten und Badisches Tagblatt fusionieren. 11. Mai 2021, abgerufen am 11. Mai 2021.
  5. laut IVW, drittes Quartal 2021, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  6. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.de)
  7. „Badisches Druckhaus hat die Produktion aufgenommen“ (Memento vom 17. Januar 2015 im Internet Archive) (VSZV am 29. Juli 2014)