Bagrut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Te'udat Bagrut (hebräisch תעודת בגרות), kurz Bagrut, ist die israelische Form der Reifeprüfung nach Abschluss einer höheren Schulbildung. Es entspricht etwa dem deutschen Abitur und der österreichischen Matura.

Das Bagrut wird zentral vom israelischen Ministerium für Bildung abgewickelt. Form und Inhalt der Prüfung sind demnach für alle Schüler identisch, allerdings kann die Prüfung in fünf verschiedenen Schwierigkeitsstufen abgelegt werden. Darüber hinaus bestehen neben und innerhalb der Pflichtfächer gewisse Wahlmöglichkeiten, die allerdings in den meisten Fällen ebenfalls auf standardisierten Tests beruhen.

Pflichtprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studienzulassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als bestanden gilt das Bagrut, sofern eine Note von 55 Prozent oder höher erreicht wurde. Um zu einem Hochschulstudium zugelassen zu werden, muss eine volle Reifeprüfung abgelegt werden. Dazu muss zumindest ein Bereich auf der höchsten Schwierigkeitsstufe bestanden werden, sowie mindestens 21 Teileinheiten positiv absolviert werden. Obwohl das Bagrut theoretisch die Zulassung zum Studium ermöglicht, verlangen die meisten israelischen Hochschulen einen zusätzlichen psychometrischen Test vor der Aufnahme.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]