Bahnstrecke Poříčany–Nymburk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poříčany–Nymburk město[1]
Bahnhof Sadská
Bahnhof Sadská
Kursbuchstrecke (SŽDC):060
Streckenlänge:13,685 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:C3
Stromsystem:3 kV =
Maximale Neigung:
Minimaler Radius:250 m
Höchstgeschwindigkeit:100 km/h
Strecke – geradeaus
von Praha Masarykovo nádraží (vorm. StEG)
Bahnhof, Station
0,000 Poříčany
   
nach Česká Třebová (vorm. StEG)
Brücke über Wasserlauf (klein)
Šembera
Straßenbrücke
Dálnice 11
Haltepunkt, Haltestelle
3,647 Hl. Třebestovice
Bahnhof, Station
5,955 Sadská
Brücke über Wasserlauf (klein)
Šembera
Brücke über Wasserlauf (klein)
Výrovka
Haltepunkt, Haltestelle
9,912 Hr. Hořátev
   
Nymburk-Zálabí
   
Elbe
Bahnhof, Station
13,685 Nymburk město
   
Verbindungsbahn nach Nymburk hl. n. (vorm. StEG)
Strecke – geradeaus
Verbindungsbahn nach Veleliby (vorm. StEG)

Die Bahnstrecke Poříčany–Nymburk město ist eine eingleisige Hauptbahn („celostátní dráha“) in Tschechien, die ursprünglich von der priv. Österreichisch-ungarische Staatseisenbahngesellschaft (StEG) erbaut und betrieben wurde. Sie verläuft von Poříčany über Sadská nach Nymburk.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke von Poříčany bis Sadská wurde am 1. Juli 1882 eröffnet. Der Abschnitt bis Nymburk město wurde gleichzeitig mit der Verbindungsbahn nach Veleliby am 26. August 1883 in Betrieb genommen.

Die Verbindungsbahn nach Nymburk hl.n. wurde am 23. September 1896 durch die StEG eröffnet.

Seit 1961 ist die Strecke mit 3 kV Gleichstrom elektrifiziert.

Im Fahrplan von 2012 wird die Strecke im Stundentakt von Personenzügen der Linie S12 in der Relation Poříčany–Nymburk hl.n. bedient. Ein Teil der Züge wird auch von und nach Kolín durchgebunden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Railway line 060 (Czech Republic) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zdeněk Hudec u. a.: Atlas drah České republiky 2006-2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1
  2. Fahrplan 2012 (Memento vom 23. August 2009 im Internet Archive) (PDF-Datei; 169 kB)