Balkenschröter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Balkenschröter
Balkenschröter (Dorcus parallelipipedus, Männchen)

Balkenschröter (Dorcus parallelipipedus, Männchen)

Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Schröter (Lucanidae)
Unterfamilie: Lucaninae
Gattung: Dorcus
Art: Balkenschröter
Wissenschaftlicher Name
Dorcus parallelipipedus
(Linnaeus, 1758)
Weibchen
Unterseite eines Weibchens

Der Balkenschröter (Dorcus parallelipipedus) ist ein Käfer aus der Familie der Schröter (Lucanidae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 16 bis 32 Millimeter lange Körper des Balkenschröters ist matt dunkelbraun bis schwarz. Der Kopf ist breit. Dieser ist beim Männchen viel breiter als beim Weibchen. Kopf, Halsschild und gerunzelte Flügeldecke sind punktiert. Die Schienen des ersten Beinpaares besitzen auf der Oberseite mehrere Leisten und Längsrinnen. Er hat zehngliedrige Fühler mit vier Endgliedern. Seine kräftigen Kiefer sind scharf und sogar in der Lage, menschliche Haut zu durchbeißen. Insgesamt ähnelt die Form der der Hirschkäferweibchen.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Balkenschröter ist sowohl tag- als auch nachtaktiv. Er ernährt sich von Baumsäften, die er aufleckt und hält sich zwischen Mai und Juli in Laubwäldern oder Obstgärten mit altem Baumbestand auf. Dort findet sich der Käfer häufig im morschen Holz umgestürzter Bäume, in denen er auch seine Eier ablegt und wo sich die Larven ausbilden. Die Larven verpuppen sich nach zwei bis drei Jahren. Die Käfer schlüpfen im Spätsommer und überwintern noch am Ort. Erst im darauffolgenden Frühjahr verlassen die Käfer den Verpuppungsort.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Balkenschröter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien