Ballhaus Ost

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ballhaus Ost
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 2006
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Tina Pfurr
Daniel Schrader
Branche Theater
Website ballhausost.de

Das Ballhaus Ost e. V. ist eine Produktions- und Spielstätte für freie Theater- und Kunstprojekte im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Gruppe von Künstlern aus bildender Kunst, Tanz, Schauspiel, Wissenschaft, Theater, Bühnenbild und Musik arbeitet seit dem 16. Februar 2006 gemeinsam am Programm des Hauses. Die demokratischen Grundprinzipien in Struktur und Organisation wirken sich auf alle inhaltlichen Entscheidungen aus. Gegründet wurde das Ballhaus Ost von Uwe Moritz Eichler, Philipp Reuter und Anne Tismer.

Seit 2011 untersteht die Künstlerische Leitung dem Regisseur und Dramaturgen Daniel Schrader und der Performerin und Kuratorin Tina Pfurr, gemeinsam bestimmen sie Programmplanung und Spielplangestaltung. Unterstützt wird die Arbeit im Bereich Programm und Öffentlichkeitsarbeit von Anne Brammen. Die technische Abteilung leitet Björn Stegmann unterstützt von den Kollegen der Technik Fabian Eichner, Maik Büttner und Bernd Krieger.

Im Dezember 2014 fand die 7. GAT – Grüße Aus Tätowierungen, eine jährlich stattfindende Bilder-Ausstellung der tätowierbaren Künste, im Ballhaus Ost statt.[1]

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ballhaus Ost ist ein Haus, das allen Disziplinen der Künste, allen ihren Formen, Gruppen, Fragen, Forschern, Genres und Gattungen, Typen, Sub- und Antitypen gleichermaßen offen ist. Da gewesen sind Ausstellungen, Partys, Theater, Performances, Konzerte, Filme, Tanz, Vorträge, Lesungen und Festivals.

Die über hundert Veranstaltungen im Jahr bestehen zur Hälfte aus Eigenproduktionen. In Gastspielen und verschiedenen Festivals zeigt das Haus national und international bekannte Künstler. Wegbegleiter wie Das Helmi, Anne Tismer und Kollektiv GUTESTUN und Lubricat präsentieren neben jungen noch unentdeckten Talenten ihre Arbeit.

Künstler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Helmi, Institutet, Nya Rampen, vorschlag:hammer, monochrom, Cora Frost, Lubricat, Christian Weise, Mikko Roiha, SIGNA, Christoph Winkler

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Romy Campe: GAT 2014 – Grüße Aus Tätowierungen in der Willner Brauere. In: KUNSTLEBEN BERLIN. Abgerufen am 3. Dezember 2017.

Koordinaten: 52° 32′ 35″ N, 13° 24′ 54″ O