Ballyallaban

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zum Ring Fort
Der Erdwall

Ballyallaban (irisch Baile Albóin) ist eines der wenigen Ringforts im Burren im County Clare in Irland, das kein Dun ist. Es ist in den Karten des Burren als An Rath eingetragen. Die Mehrheit der Anlagen im Burren wird mit dem lokalen Gattungsbegriff Caher für Duns, einige auch mit "Lios" (anglisiert: Lis) für Raths bezeichnet.

Das Fort liegt direkt neben der Straße R480 zwischen Ballyvaughan und Leamaneh Castle. Das Ringfort ist mit einem inneren Durchmesser von etwa 30,0 m (60,0 m einschließlich Wassergraben) in gutem Zustand, obwohl Bäume auf einem großen Teil der Struktur wachsen. Der Wäll wurden mit dem Aushub des Wassergrabens gebaut, der sich nach einem Regen immer noch mit Wasser füllt. Der Wall war ursprünglich höher und der Graben tiefer als heute. Der Damm wurde wahrscheinlich von einer hölzernen Palisade gekrönt.

Der Rath von Ballyallaban gehört zum häufigsten Typ der Denkmäler des alten Irland. Die Schätzungen variieren, aber 30.000 scheint eine anerkannte Größe zu sein. Im County Clare sind 224 erhalten. Die etwa einhundert ausgegrabenen Ringforts ergaben Datierungen, die sich von der späten Bronzezeit bis ins Frühmittelalter erstrecken. Die meisten datieren in die frühchristliche Periode.

Ballyallaban ist ein besonders gepflegtes, recht überschaubares und gut erhaltenes Beispiel von 25 bis 30 m Durchmesser. Der steile Erdwall wurde aus dem Aushub des tiefen Grabens aufgebaut, der sich bei nassem Wetter mit Wasser füllt. Unklar ist ab die nicht ausgegrabene Anlage eine Palisade hatte.

Es ist ein Nationaldenkmal. Bei der benachbarten Farm findet sich ein Bullaun.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Cunningham: Burren Journey. Ballyvaughan 1993 (Neuauflage).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ballyallaban Ring Fort – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 53° 5′ 23,8″ N, 9° 9′ 30,8″ W