Balthazar (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Balthazar
Balthazar auf dem Haldern Pop Festival 2019
Balthazar auf dem Haldern Pop Festival 2019
Allgemeine Informationen
Herkunft Gent, Belgien
Gründung 2004
Website www.balthazarband.be
Aktuelle Besetzung
Leadgesang, Gitarre, Keyboard
Maarten Devoldere
Leadgesang, Gitarre
Jinte Deprez
Bass, Gesang
Simon Casier
Schlagzeug
Michiel Balcaen (seit 2014)
Tijs Delbeke (seit 2018)
Ehemalige Mitglieder
Joachim Quartier
Koen Verfaillie
Schlagzeug
Christophe Claeys (bis 2014)
Gesang, Violine, Keyboard
Patricia Vanneste (bis 2018)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Applause
  BEF 13 03.04.2010 (71 Wo.)
Rats
  BEF 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Gold
Gold
20.10.2012 (65 Wo.)
  BEW 57 20.10.2012 (31 Wo.)
Thin Walls
  BEF 2 
Gold
Gold
04.04.2015 (96 Wo.)
  BEW 23 04.04.2015 (66 Wo.)
Fever
  BEF 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link
Gold
Gold
02.02.2019 (41 Wo.)
  BEW 5 02.02.2019 (20 Wo.)
  CH 38 03.02.2019 (2 Wo.)
Sand
  BEF 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 06.03.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
  BEW 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 06.03.2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
  DE 40 05.03.2021 (1 Wo.)
  CH 23 07.03.2021 (2 Wo.)
Singles[1]
Fever
  BEF 47 17.11.2018 (1 Wo.)

Balthazar ist eine belgische Indie-Rock-Band aus Gent. Die Band wurde im Jahr 2004 gegründet. Sie besteht aus den Mitgliedern Maarten Devoldere, Jinte Deprez, Simon Casier, Michiel Balcaen und Tijs Delbeke.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2004 gründeten Devoldere, Vanneste und Deprez mit dem Bassisten Joachim Quartier und dem Schlagzeuger Koen Verfaillie die Band Lost and Found, mit der sie in den Jahren 2004 und 2005 verschiedene belgische Talentwettbewerbe gewinnen konnten. Die Band benannte sich schließlich in Balthazar um. 2006 veröffentlichte die Band eine so betitelte EP. 2007 verließen Quartier und Verfaillie die Band und wurden durch Simon Casier und Christophe Claeys ersetzt. Balthazar veröffentlichte die Single This Is a Flirt, mit der sie nationale Bekanntheit gewinnen konnte.

Im Jahr 2009 spielte die Band erstmals Konzerte außerhalb Belgiens. Nach Auftritten in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden folgte eine Tour durch verschiedene Klubs in Südafrika. Danach nahmen sie ihr erstes Studioalbum auf, welches im Jahr 2010 unter dem Titel Applause veröffentlicht wurde. Es folgten Auftritte auf verschiedenen Festivals, unter anderem dem Pukkelpop- und Rock-Werchter-Festival, wodurch die Bekanntheit der Band weiter anstieg. 2011 spielte die Band ein Konzert in New York.

Am 15. Oktober 2012 veröffentlichte Balthazar das zweite Studioalbum namens Rats[3], das im Rahmen der Music Industry Awards als bestes Album ausgezeichnet wurden.

2014 verließ der Schlagzeuger Christophe Claeys die Band; ihn ersetzt seitdem Michiel Balcaen als neuer Schlagzeuger.

Balthazars drittes Album Thin Walls wurde von Ben Hillier produziert[4] und erschien 2015. Die erste Single daraus, Then What, wurde vorab veröffentlicht, später erfolgten als weitere Auskopplungen Bunker und Nightclub. Bei den Music Industry Awards im selben Jahr waren Balthazar Gewinner in den Kategorien Beste Gruppe und Bestes Album.

Anschließend benötigte Balthazar eine Pause, da es der Band nach ihrem Album Thin Walls an Kreativität und Motivation für ein neues Album mangelte.[5] Einige Bandmitglieder arbeiteten seitdem an Soloprojekten: Maarten Devoldere veröffentlichte unter dem Namen Warhaus zwei Alben. Im selben Jahr brachte Simon Casier als Zimmerman The Afterglow heraus. Jinte Deprez folgte 2017 als J. Bernardt mit dem Album Running Days.

Im April 2018 gab Balthazar bekannt, dass Patricia Vanneste die Band nach mehr als 14 Jahren verlässt. Gleichzeitig gaben sie bekannt, dass derzeit an einem vierten Album gearbeitet wird.[6] Tijs Delbeke trat daraufhin an die Stelle von Patricia Vanneste.[7]

Nachdem sich Devoldere, Casier und Deprez gegenseitig bei ihren Solo-Projekten beobachteten, bekamen sie wieder Lust, gemeinsam als Balthazar Musik zu machen. Es folgte, inspiriert durch die jeweiligen Solo-Projekte, das vierte Album Fever, das 2019 veröffentlicht wurde.[8] Zwei Jahre später folgte ihr fünftes Studio-Album Sand.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Applause (PIAS Recordings / Rough Trade)
  • 2012: Rats (Play It Again Sam / Rough Trade)
  • 2015: Thin Walls (Play It Again Sam/ Rough Trade)
  • 2019: Fever (Play It Again Sam/ Rough Trade)
  • 2021: Sand (Play It Again Sam/ Rough Trade)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: Flandern Wallonien Deutschland Schweiz
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: BE
  3. Balthazar - AllMusic
  4. www.laut.de, abgerufen am 2. Juli 2017
  5. Die Akkus waren leer - Balthazar im Interview. 24. Januar 2019, abgerufen am 17. Oktober 2019 (deutsch).
  6. Violiste Patricia Vanneste verlaat Balthazar. 3. April 2018 (knack.be [abgerufen am 4. April 2018]).
  7. Telex - Balthazar stelt nieuw bandlid voor | daMusic. Abgerufen am 22. Januar 2019 (niederländisch).
  8. Die Akkus waren leer - Balthazar im Interview. 24. Januar 2019, abgerufen am 17. Oktober 2019 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Balthazar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien