Zentralbank von Osttimor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Banco Central de Timor-Leste)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zentralbank von Osttimor
Banco Central de Timor-Leste
Logo der Zentralbank
Logo der Zentralbank
Hauptsitz Dili
Gründung 2001
Präsident Abraão de Vasconselos[1]
Land Osttimor
Währung

US-Dollar

ISO 4217 USD
Website

www.bancocentral.tl

Vorgänger

Autoridade Bancária e de Pagamentos ABP

Liste der Zentralbanken

Die Zentralbank von Osttimor (portugiesisch Banco Central de Timor-Leste, BCTL; englisch Central Bank of Timor-Leste, CBTL) ist die Zentralbank der südostasiatischen Inselrepublik Osttimor. Sie ist keine Notenbank, da der US-Dollar die offizielle Notenwährung im Land ist. Sie ist jedoch die Münzprägeanstalt für den Centavo, die dem US-Cent gleichgestellte Münze Osttimors. Die BCTL hat Ihren Sitz in der Avenida Xavier do Amaral (ehemals Avenida Bispo Medeiros) in der Hauptstadt Dili.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pataca-Note Osttimors aus portugiesischer Kolonialzeit

Das Land wurde nach der Ankunft der Portugiesen 1512 portugiesische Kolonie. Die portugiesische Banco Nacional Ultramarino (BNU) fungierte als Zentralbank der Kolonien und war seit 1912 in Osttimor mit eigener Niederlassung präsent. Sie gab für die Kolonie als Währung seit 1894 die Pataca Portugiesisch-Timors heraus. 1956 wurde der Pataca durch den Escudo von Portugiesisch-Timor ersetzt.

Nach der Nelkenrevolution am 25. April 1974 in Portugal erklärte sich Osttimor am 28. November 1975 für unabhängig. Neun Tage später begann jedoch die offene Invasion des Gebietes durch Indonesien. In der Folge galt in Osttimor ab 1976 die Indonesische Rupiah.

Nach 24 Jahren Guerillakrieg und dem Unabhängigkeitsreferendum in Osttimor 1999 kam das Land unter UN-Verwaltung. Am 20. Mai 2002 wurde Osttimor wieder in die Unabhängigkeit entlassen. Zu den verschiedenen, bereits während der Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor (UNTAET) geschaffenen Institutionen Osttimors gehörte 2001 die Behörde für Bank- und Zahlungswesen (portugiesisch Autoridade Bancária e de Pagamentos ABP, englisch Bank Payment Authority BPA).

Mit dem Gesetz Nr. 5/2011 vom 13. September 2011 wurde aus der bisherigen Behörde die neue Zentralbank Banco Central de Timor-Leste.[2] Präsident der Zentralbank wurde der ehemalige BPA-Chef Abraão de Vasconselos.[3]

Struktur und Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rück- und Vorderansicht der 100-Centavos-Münze, die erste Sondermünze Osttimors und bis 2017 die Münze mit dem höchsten Nennwert

Die BCTL gibt bisher nur die Münzen Osttimors aus, während der US-Dollar weiter Landeswährung ist.(Stand 2014)

Neben ihren klassischen Aufgaben als Zentralbank obliegt ihr zudem die Verwaltung des staatlichen Ölfonds, dem Fundo Petrolífero, der dem Finanzminister untersteht. In diesem Fonds werden ein Teil der Öleinnahmen des Landes gesammelt und weltweit investiert.[4]

Die Zentralbank ist in vier Hauptabteilungen (Departamentos) strukturiert:[2]

  • Departamento da Supervisão do Sistema Financeiro (Finanzmarktaufsicht)
  • Departamento de Pagamentos (Zahlungsverkehr)
  • Departamento de Administração (Verwaltung)
  • Departamento do Fundo Petrolífero (Ölfonds)

Darunter kommen drei unabhängige Abteilungen:

  • Contabilidade e Orçamento (Buchführung und Finanzhaushalt)
  • Economia e Estatísticas (Wirtschaft und Statistiken)
  • Tecnologias de Informação (Informationstechnologien)

Daneben existieren zwei Spezialabteilungen:

  • Gabinete Jurídico (Juristisches Büro)
  • Gabinete de Auditoria Interna (Internes Richteramt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tatoli: Osan Sentavu 200 Sei Lansa iha 13 Setembru, 24. August 2017, abgerufen am 28. August 2017.
  2. a b Eigendarstellung und Geschichte der BCTL auf ihrer offiziellen Website (Port., Engl. und Tetum), abgerufen am 20. Januar 2015
  3. Webseite der Zentralbank Osttimors, abgerufen 2011
  4. Webseite zum Ölfonds Osttimors auf der Website der Zentralbank BCTL, abgerufen am 20. Januar 2015

Koordinaten: 8° 33′ 17″ S, 125° 34′ 48″ O