Bandana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mädchen mit Bandana
Zusammengebundene Rückseite. Das Haargummi ist nicht Teil des Bandanas.

Ein Bandana (von Hindi bandhana „binden“) ist ein quadratisches Tuch, meist 60 cm × 60 cm groß, das als Kopftuch getragen am Hinterkopf zusammengebunden wird. Häufig wird es auch als Untertuch eines Hidschabs verwendet, um Haare auf der Stirn zu verbergen. Weitere Verwendung finden Bandanas als Halstuch oder auch anderweitig als modisches Accessoire, zum Beispiel als Armband am Handgelenk oder lose in die hinteren Hosentaschen gesteckt. Bandanas sind oft mit Paisleymustern bedruckt.

In den Vereinigten Staaten gilt in vielen Problembezirken von Großstädten ein farbiges Bandana-Kopftuch als Identifikationsmerkmal von Straßengangs wie den Bloods und Crips in Los Angeles ähnlich den Kutten von Rockern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bandanas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien