Banksparplan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Banksparplan ist eine Form der Geldanlage, die die Möglichkeit bietet, monatlich feste Beträge anzusparen. Banksparpläne werden überwiegend für die private Altersvorsorge oder die Baufinanzierung genutzt. Sparpläne werden von den meisten Kreditinstituten angeboten. Das Geld der Kunden wird vom Kreditinstitut risikoarm angelegt und erzielt im Gegenzug eine eher geringe Rendite.

Eine besondere Form des Banksparplans ist der Bausparvertrag, bei dem für die Immobilienfinanzierung eine Zinsanlage bespart wird.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]