Barbara Gowdy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barbara Gowdy (* 25. Juni 1950 in Windsor, Ontario) ist eine kanadische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Gowdy wuchs in Windsor, seit 1954 in Toronto auf. Sie studierte Musik (Klavier) und Theaterwissenschaften an der York University und am Royal Conservatory of Music. Sie arbeitete als Verlagslektorin bei Lester und Orpen Dennys und unterrichtete Kreatives Schreiben an der Universität Toronto. Außerdem führte sie Interviews für den Fernsehsender TVOntario. Seit 1979 arbeitet sie als freie Autorin.

Gowdys Werk beschäftigt sich mit den Außenseitern der Gesellschaft mit einem bewußten Blick auf das Extreme, Fremde und Abnormale. Ihre Bücher sind Bestseller in Kanada und in Deutschland.

Gowdy lebt mit ihrer Familie in Toronto. Ihr langjähriger Partner ist der Schriftsteller Christopher Dewdney.

Werke[Bearbeiten]

Romane und Erzählungen
  • Through the Green Valley, 1988 (Roman)
  • Falling Angels, 1989 (Roman)
    • Fallende Engel, dt. von Sigrid Ruschmeier; Kunstmann, München 1992. ISBN 3-88897-064-4)
  • So We Seldom Look on Love, 1992 (Erzählungen)
    • Seltsam wie die Liebe, dt. von Sigrid Ruschmeier; Kunstmann, München 1993. ISBN 3-88897-077-6
  • Mr. Sandman, 1995 (Roman)
    • Mister Sandman, dt. von Ulrike Becker und Claus Varrelmann; Kunstmann, München 1995. ISBN 3-88897-154-3
  • The White Bone, 1998 (Roman)
    • Der weiße Knochen, dt. von Ulrike Becker und Claus Varrelmann; Kunstmann, München 1999. ISBN 3-88897-219-1
  • The Romantic, 2003 (Roman)
  • Helpless, 2007 (Roman)
Drehbücher
  • Green Door (2007, Regie: Semi Chellas)

Verfilmungen[Bearbeiten]

  • Kissed (1996, nach der Erzählung We So Seldom Look On Love; Regie: Lynne Stopkewich)
  • A Feeling Called Glory (2000; Regie: Coreen Mayrs)
  • Falling Angels (2002, Regie: Scott Smith)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]