Barbara Raetsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Raetsch, Porträt Barbara Raetsch

Barbara Raetsch (* 21. Oktober 1936 in Pirna) ist eine deutsche Malerin. Sie lebt seit 1958 in Potsdam.

Barbara Raetsch hat die Schule bis zum Abitur besucht und anschließend eine Ausbildung zur Technischen Assistentin im Gartenbau in Dresden-Pillnitz absolviert. 1958 hat sie den Maler Karl Raetsch geheiratet und sich mit ihm in Potsdam niedergelassen. Neben anderen Tätigkeiten hat sie sich seitdem autodidaktisch intensiv mit der Malerei und mit grafischen Techniken beschäftigt. 1962 und 1964 wurden die Söhne Bruno und Robert geboren. Von 1970 bis 1974 arbeitete sie als Führungsassistentin bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Potsdam-Sanssouci. Ab 1970 beschäftigt sie sich intensiv mit Malerei, ab 1974 auch mit Radierungen. Barbara Raetsch ist seit 1977 auch als freischaffende Malerin tätig und wird Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR (VBK).

Gemeinsam mit Karl Raetsch hatte sie die ehemalige Friedhofskapelle in Potsdam-Hermannswerder zum Atelier und zur Galerie ausgebaut, diese wurde bis 2013 von ihrem Mann, ihr und dem gemeinsamen Sohn Robert genutzt. Ab 1990 luden Barbara und Karl Raetsch zu Ausstellungen ihrer Werke in ihr Atelier.

Einzel-Ausstellungen und Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbara Raetsch, Abrisshaus II, 1996
  • 1978 Potsdam, Kleine Galerie im Keller
  • 1987 Potsdam, Staudenhofgalerie
  • 1990 Bad Kösen, Kunsthalle; Berlin, Domäne Dahlem u. Galerie Mutter Fourage
  • 1992 Loccum, Evangelische Akademie
  • 1993 Westerland/Sylt, Alte Post
  • 1996 Brandenburg, Dom und Petrikapelle
  • 1997 Potsdam, Landeszentrale für politische Bildung; Rheinsberg, Kurt-Tucholsky-Gedenkstätte
  • 1998 Wustrau, Deutsche Richterakademie
  • 1999 Potsdam, Altes Rathaus
  • 2003 Potsdam, Stadt- und Landesbibliothek
  • 2004 Potsdam, Galerie Burstert und Albrecht
  • 2006 Bielefeld, Galerie Jesse
  • 2007 Potsdam, Altes Rathaus
  • 2008 Caputh, Galerie Fährhaus Caputh
  • 2011 Werder, Städtische Galerie

Teilnahme an den zentralen Kunstausstellungen der DDR in Dresden (IX. und X.) sowie an internationalen Ausstellungen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barbara Raetsch, Potsdam o.J.
  • Barbara Raetsch. Gemälde von 1981 bis 1993, Stahnsdorf o.J.
  • Barbara Raetsch. Gemälde, Gouachen, mit Text von Karl-Robert Schütze, Potsdam 2000
  • Barbara Raetsch. Gemälde, Gouachen, mit Text von Fritz Erpel, Potsdam o.J.
  • Interview in der PNN vom 30. Oktober 2015 (http://www.pnn.de/potsdam-kultur/1019882/)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]