Bartpflege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akkubetriebener Bartschneider

Die Bartpflege ist ein Teil der Körperpflege des Mannes. Sie umfasst das Rasieren oder Schneiden der Barthaare und gegebenenfalls das Frisieren, meist Kämmen, des Bartes. Dies kann vom Bartträger selbst vor einem Spiegel oder durch einen Barbier geschehen. Die Pflege dient überwiegend dem Aussehen und der Pflege der Haare.

Die Bartpflege hat in den letzten Jahren mit dem Aufkommen der Bartmode erheblich in Bedeutung gewonnen. So werden eine Vielzahl von Produkten gezielt für die wachsende Zahl von Männern, die sich einen Bart stehen lassen und gepflegt aussehen möchten. Dazu gehören z.B. Bartshampoo, Bartöl und Bartpomade. Auch das Zwirbeln des Bartes und der Gebrauch von Bartwichse liegen wieder im Trend.

Auch die Anzahl von stylischen Barber Shops, die sich um den Kunden mit Bart kümmern, ist deutlich angestiegen.

Auch spielt für manche Schnurrbarttrachten, vor allem im süddeutschen Raum, die Bartwichse eine wichtige Rolle. Sie dient zum Formen wie auch das Zwirbeln (Eindrehen von größeren Schnurrbärten an den Enden). Verwendet werden Rasiermesser, Rasierhobel, Systemrasierer oder Shavette. Bärte werden außen zur Konturenbildung ausrasiert. Eine gute Rasur erkennt man daran, dass keine Bartstoppeln sichtbar sind und eventuelle Konturen sauber geschnitten sind. Beim Dreitagebart werden zur Bartpflege die Spitzen weggeschnitten.

Die Bartpflege ist nicht zu verwechseln mit dem Glattrasieren, da hier kein Bart gepflegt wird.

Zum Kürzen und Stutzen eines bestehenden Bartes sind im Handel mechanische und elektrische Bartschneider erhältlich. Bei den mechanischen Geräten wird die Scherbewegung durch Zusammendrücken zweier Hebel erzeugt, bei elektrischen durch einen Motor.