Basispass Pferdekunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Basispass Pferdekunde (BP) ist in Deutschland die Voraussetzung des Erwerbs eines Abzeichens im Pferdesport.

Der Basispass Pferdekunde als Voraussetzung für Leistungsabzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Abzeichen können auf dieser Grundlage erworben werden:

Der Basispass Pferdekunde wurde durch die Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO) 2000 neu eingeführt. Damit war er bis 2013 die Voraussetzung für die jeweils niedrigsten Abzeichen im Reiten, Westernreiten, Fahren, Longieren und Voltigieren. Diese wiederum waren Voraussetzung für die jeweils höheren Abzeichen.

Mit der APO 2014 wurden die bisherigen Motivationsabzeichen (Steckenpferd, Kleines Hufeisen, Großes Hufeisen) in altersoffene Abzeichen umgewandelt. Diese können jedoch weiterhin ohne den Basispass Pferdekunde abgelegt werden. Mit Einführung der APO 2014 ist wahlweise die erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung zum Basispass oder der Erwerb der Reitabzeichen 6 und 7 Voraussetzung für den Erwerb der nächsthöheren Leistungsabzeichen (Reitabzeichen 5, Voltigierabzeichen 4, Fahrabzeichen 5 und Longierabzeichen 5).[1] Dieses sind weiterhin Voraussetzung für die jeweils höheren Abzeichen.

Lehrgang und Prüfung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Lehrgang zum Basispass Pferdekunde lernt man grundlegende Kenntnisse vom Umgang und Haltung des Pferdes, sowie dessen Verhalten. Auch Personen, die selbst nicht reiten, können den Basispass Pferdekunde ablegen, z.B. die Eltern reitender Kinder oder Partner von Pferdesportlern.

Die Prüfung zum Basispass besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. In ihr werden Kenntnisse über die Grundlagen der Pferdehaltung und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd abverlangt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne-Katrin Hagen: Basispass Pferdekunde - Schritt für Schritt zur erfolgreichen Prüfung ISBN 978-386127551-0

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der reiterliche Karriereplan ab 2014: FN-Reitabzeichen ab 2014 (PDF; 2,3 MB) (Memento vom 12. Januar 2014 im Internet Archive)