Batterieturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 7. Oktober 2010 um 21:44 Uhr durch Summ (Diskussion | Beiträge). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Batterieturm der Festung Kufstein

Ein Batterieturm ist ein bei manchen Burganlagen erst später, meist im 16. Jahrhundert nach Aufkommen der Feuerwaffen errichteter Verteidigungsturm in der äußeren, oft erst nachträglich errichteten, Verteidigungslinie. Die Bezeichnung leitet sich von der Batterie ab, einer Gruppe von mehreren Geschützen.

Der meistens runde Turm konnte zahlreiche Geschütze in verschiedenen Richtungen und auf mehreren Ebenen unterbringen und war daher in der Feuerstärke möglichen Angreifern deutlich überlegen, die ihre Kanonen bestenfalls auf der Hauptangriffsseite einstellig in Geschützbereitschaft bringen konnten.

Die einzelnen Ebenen der Batterietürme sind oft durch eine Rampe miteinander verbunden, so dass die Geschütze variabel an den zahlreichen Schießscharten aufgestellt werden konnten.

Beispiele für Batterietürme gibt es u. a. in: