Benita Cantieni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benita Cantieni (* 21. Februar 1950 im St. Galler Rheintal) ist eine Schweizer Journalistin, Therapeutin und Buchautorin.

Journalismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benita Cantieni war Chefreporterin beim Blick, danach Chefredaktorin bei Annabelle (Zürich) und Vogue Deutschland (München).[1] Sie nahm verschiedene Beratungsmandate für Öffentlichkeitsarbeit (Bayrische Rückversicherung, Estée Lauder) wahr. Nach diversen Publikationen (Porträts, Gedichte, Anthologien) war sie Dozentin an den beiden Schweizer Journalistenschulen MAZ und Ringier. Bekannt wurde sie mit ihren literarischen Porträts und Reportagen, zum Beispiel im Sonntags-Blick. Von Mai 1998 bis September 2003 war Cantieni Chefredakteurin und Herausgeberin der Fitnesszeitschrift Shape Deutschland.[2][3]

Cantieni[4] ist Erfinderin und Namensgeberin der CANTIENICA – Methode für Körperform & Haltung. Sie bildet Menschen in der von ihr entwickelten Methode für Körpergesundheit aus; ihre Aus- und Weiterbildungsinstitution in Zürich trägt seit 2004 das EduQua-Label.[5] CANTIENICA ist seit 1997 als Marke registriert.[6]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katze, Tiger & Co. In: Vogue, Oktober 2009 (PDF; 2,1 MB)
  2. Benita Cantieni wird wieder Shape-Chefin. In: Klein Report. 29. September 2002, abgerufen am 28. März 2017.
  3. Benita Cantieni übergibt Shape-Chefredaktion an Ulrike Droll, horizont.net, 13. August 2003, abgerufen am 28. März 2017.
  4. Curriculum Vitae
  5. Eintrag der CANTIENICA AG bei EduQua
  6. Nachweis des Markeneintrags bei tmdb