Bernd Grabosch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Bernd Grabosch
Spielerinformationen
Geburtstag 23. September 1958
Größe 176 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
0000–1980
1980–1981
1981–1982
1982–1986
1986
1986–1990
FV Bad Honnef
1. FC Köln Am.
1. FC Köln
SC Fortuna Köln
FC Schalke 04
Stuttgarter Kickers


0 0(0)
136 (49)
11 0(0)
94 (21)
Stationen als Trainer
1990–1991 FV Neuhausen
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernd Grabosch (* 23. September 1958) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Er begann seine Karriere beim FV Bad Honnef in der Amateur-Oberliga Nordrhein. 1980 wechselte er zum 1. FC Köln, kam jedoch dort zu keinem Bundesliga-Einsatz. Nach seinem Wechsel zum Lokalrivalen SC Fortuna Köln in der Saison 1982/83 fasste er sofort Fuß und spielte hier bis zum Ende der Spielzeit 1985/86. Er versuchte erneut den Sprung ins deutsche Fußball-Oberhaus und schloss sich in der Folgesaison dem FC Schalke 04 an. Nach elf Bundesligaeinsätzen wechselte er jedoch zurück in die 2. Bundesliga zu den Stuttgarter Kickers. Dort gelang ihm mit seinen Mannschaftskameraden am Ende der Saison 1987/88 der Aufstieg in die Bundesliga, an dem er mit 16 Saisontoren einen großen Anteil hatte. Damit eröffnete sich Grabosch auch die Möglichkeit, die Anzahl seiner persönlichen Bundesligaspiele auf 39 zu erhöhen. Nach dem direkten Wiederabstieg verblieb er bei den Kickers, beendete die Zweitligasaison 1989/90 jedoch nach einem Kreuzbandriss als Sportinvalide. Nach seiner Fußball-Karriere arbeitete er nach einer absolvierten Banklehre als Filialleiter einer Bank in Bonn.[1]

Bernd Grabosch absolvierte insgesamt 39 Bundesligaspiele (3 Tore) sowie 202 Spiele in der 2. Fußball-Bundesliga (67 Tore).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Die große Mauschelei", Sport-Bild vom 10. Januar 1996, S.3