Bernd Kirschner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernd Kirschner (* 1980 in Memmingen) ist ein deutscher Künstler.[1]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernd Kirschner wurde im oberschwäbischen Memmingen geboren und wuchs im nahen Aitrach auf. Er studierte Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. 2006 erhielt er sein Diplom in Bildender Kunst. Er lebt und arbeitet in Berlin.[2] In den Jahren 2002 und 2004 erhielt Kirschner den Akademiepreis der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, 2009 den Förderpreis der Stadt Konstanz,[3] 2011 das Beijing Studio Scholarship sowie 2011 und 2013 das Atelierstipendium Künstlerhaus Edenkoben.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernd Kirschners Malerei ist, mit Anleihen bei der metaphysischen und dem surrealistischen Malerei, gegenständlich. Phantastische Landschaften und Figurengruppen, welcher der Mythologie entnommen scheinen, herrschen vor. Seine Palette ist stark reduziert und unterstützt eine Grundstimmung aus Wasser, Nebel und Dunst.[5]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirschner im Ranking von artfacts.net, wo er unter den ersten drei Prozent aller erfolgreichen Künstler weltweit liegt.
  2. Galerievertretungen: Michael Schultz Gallery, Berlin; Galerie Kampl, München; Galleri S.E., Bergen (Norwegen) und Python Gallery, Erlenbach (Zürich).
  3. Pressemitteilung der Stadt Konstanz.; sowie Künstlerische Kostproben, Stadt Konstanz ehrt am 17. Oktober junge Künstler (Memento des Originals vom 31. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eins-magazin.de, in: EINS-Magazin, 10 (2009), S. 15.
  4. Welt und Traum. Kunststipendiat Bernd Kirschner beim Ateliergespräch im Künstlerhaus in Edenkoben, in: Die Rheinpfalz, 4. Oktober 2013.
  5. Bernd Kirschner, in: Freight + Volume Magazine, No. 4, Winter 2011/12, New York.
  6. Barbara Kaiser, Pulsierend – rotierend – schwingend, Bernd Kirschner zeigt seine Bilder in einer Ausstellung des Kunstvereins Uelzen im Schloss Holdenstedt, aus: Allgemeine Zeitung, 13. April 2012.