Bernhard Bunte (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernhard Ludwig Bunte (* 19. Dezember 1797 in Kohlgrund; † 10. Februar 1870 in Adorf) war ein deutscher Gutsbesitzer und Politiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bunte war der Sohn des Schmieds Daniel Bunte und dessen Ehefrau Friederike geborene Schreiber. Er heiratete am 4. Juni 1827 Charlotte Friederike Henriette Biederbick aus Sudeck. Bunte war Gutsbesitzer in Adorf. Von 1844 bis 1848 war er Waldeckischer Landstand. Nach der Märzrevolution gehörte er 1848 bis 1849 für den I. Ländlichen Wahlkreis dem Landtag des Fürstentums Waldeck-Pyrmont an. 1851 bis 1852 war er erneut Landtagsabgeordneter (nun für den VIII Wahlkreis).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reinhard König: Die Abgeordneten des Waldeckischen Landtags von 1848 bis 1929 (= Schriften des Hessischen Staatsarchivs Marburg. Bd. 3 = Vorgeschichte und Geschichte des Parlamentarismus in Hessen. Bd. 3). Hessisches Staatsarchiv, Marburg 1985, ISBN 3-88964-122-9, S. 36.
  • Jochen Lengemann: MdL Hessen. 1808–1996. Biographischer Index (= Politische und parlamentarische Geschichte des Landes Hessen. Bd. 14 = Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen. Bd. 48, 7). Elwert, Marburg 1996, ISBN 3-7708-1071-6, S. 94.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]