Berthold Furtmeyr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folio 103r aus dem Heidelberger Schicksalsbuch (nach 1491), das ein ganzseitiges Astrolabium mit drehbarer Scheibe zur Bestimmung der Planetenstunden zeigt

Berthold Furtmeyr war ein Miniaturmaler des 15. Jahrhunderts. Er ist zwischen 1470 und 1501 als Bürger von Regensburg nachweisbar.

1470 findet sich sein Name in der Inschrift eines Alten Testaments, die beiden Bände wurden 1468 von G. Rorer geschrieben und zwischen 1470 und 1472 mit Miniaturen versehen. Furtmeyr steuerte hierbei neben zahlreichen kleinen Deckfarbenbildern auch verschiedene Initialen und das Rankenwerk bei. Verantwortlich war er auch für die Ausmalung eines fünfbändigen Missales, was als Furtmeyrs Hauptwerk gilt. Die Arbeit für Erzbischof Bernhard von Rohr wurde zwischen 1481 und 1482 vollendet und befindet sich heute in der Bayerischen Staatsbibliothek in München.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edeltraud Bauer: Furtmeyr, Berthold. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 5, Duncker & Humblot, Berlin 1961, ISBN 3-428-00186-9, S. 738 (Digitalisat).
  • Wilhelm Adolf Schmidt: Furtmeyr, Berthold. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 8, Duncker & Humblot, Leipzig 1878, S. 252.
  • Edeltraud Jantschke: Stilkritische Beschreibung der Miniaturen des Regensburger Illuministen Berthold Furtmeyr. Erlangen 1951.
  • Alfred Stange: Deutsche Malerei der Gotik. Bd. 10: Salzburg, Bayern und Tirol in der Zeit von 1400 bis 1500. Berlin 1960, insbes. S. 110 ff.
  • Alheidis von Rohr: Berthold Furtmeyr und die Regensburger Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Bonn 1967
  • Johannes Janota (Hrsg.): Die Furtmeyr-Bibel in der Universitätsbibliothek Augsburg. Kommentar. Presse-Druck- und Verlags-GmbH, Augsburg 1990.
  • Friedrich Wilhelm Bautz: Furtmeyr, Berthold. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 2, Bautz, Hamm 1990, ISBN 3-88309-032-8, Sp. 157–158.
  • Christoph Wagner, Clemens Unger: "Furtmeyr Meisterwerke der Buchmalerei und die Regensburger Kunst in Spätgotik und Renaissance". Verlag Schnell&Steiner, Regensburg 2010 (= Begleitbuch zur Ausstellung Berthold Furtmeyr. Meisterwerke der Buchmalerei. Aufbruch zur Renaissance in Regensburg, Historisches Museum Regensburg vom 29. November 2010 bis 13. Februar 2011) ISBN 978-3-7954-2313-1
  • Béatrice Hernad: Die Münchner Furtmeyr-Bibel. Bayerische Staatsbibliothek Cgm 8010a. Berthold Furtmeyr in München - Illuminierte Prachthandschriften, Bd. 1. Luzern, Quaternio Verlag 2011, ISBN 978-3905924039
  • Karl-Georg Pfändtner: Das Salzburger Missale. Bayerische Staatsbibliothek Clm 15708-15712. Berthold Furtmeyr in München - Illuminierte Prachthandschriften, Bd. 2. Luzern, Quaternio Verlag 2011, ISBN 978-3905924039
  • Katharina Hranitzky: Berthold Furtmeyr. Zuschreibungs- und Werkstattfragen. In: Wege zum illuminierten Buch. Herstellungsbedingungen für Buchmalerei in Mittelalter und früher Neuzeit. Wien 2014, S. 148-176, ISBN 978-3-205-79491-2, Online: https://e-book.fwf.ac.at/detail_object/o:521

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikisource: Berthold Furtmeyr – Quellen und Volltexte
 Commons: Berthold Furtmeyr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien