Alheidis von Rohr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppenbild auf dem Gartenfriedhof; Alheidis von Rohr (3. von links) referierte zur Biographie des dort bestatteten königlichen Hofmalers Johann Heinrich Ramberg

Alheidis von Rohr (* 1940,[1] mitunter auch Adelheidis von Rohr genannt[2]) ist eine promovierte, deutsche Kunsthistorikerin und Autorin.[1]

Leben[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Studium der Kunstgeschichte, 1967 Dr. phil., persönliche Referentin des Generaldirektors Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin, 1974 im Historischen Museum Hannover bis 2000 zuständig für Niedersächsische Landesgeschichte.

Alheidis von Rohr war von 1985 bis 1999 Oberkustodin des Historischen Museums am Hohen Ufer in Hannover unter dem Museumsdirektor Waldemar R. Röhrbein.[3] Im Jahr 1999 war sie Leiterin der Abteilung Landesgeschichte im Historischen Museum am Hohen Ufer in Hannover.[4]

Inzwischen befindet sich von Rohr im Ruhestand.[5]

Werke[Bearbeiten]

  • Verdient und Erdient, Orden gestern und heute. Begleitheft zur Ausstellung im Historischen Museum am Hohen Ufer, Hannover, 1981
  • Lauensteiner Glas 1701-1827, Historisches Museum Hannover 1991[6]
  • Louise Lehzen. Queen Victorias hannoversche Gouvernante, in: Hannoversche Geschichtsblätter, Band 46, Hannover 1992
  • Malerisch-idealisiert. Stadtansichten Hannovers vom 16. Jahrhundert bis 2000, Ausstellungskatalog, Schriften des Historischen Museums Hannover Heft Nr. 17, Hannover 2000
  • Der Porträtist Conrad L’Allemand in: Hans Dickel u. a.: Preussen, die Kunst und das Individuum: Beiträge gewidmet Helmut Börsch-Supan. Berlin 2003, S. 301 ff.. ISBN 3-05-003789-X Digitalisat
  • Bürgerliche Wohnkultur des 19. Jahrhunderts in Hannover, Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung im Historischen Museum Hannover, Hannover: Historisches Museum, 1987
  • Der Hannoversche Viehmarkt, gemalt um 1745, in: Hannoversche Geschichtsblätter, Doppelband 57/58 (2003/2004), Verlag Hahnsche Buchhandlung[7]
  • Das königliche Zeughaus in Hannover als Museum, in: Hannoversche Geschichtsblätter, Bd. 61 (2007), Verlag Hahnsche Buchhandlung[7]
  • Paul Fischer (1786-1875) - Miniaturmaler aus Hannover in London, in: Hannoversche Geschichtsblätter, Bd. 63 (2010), Hahnsche Buchhandlung[7]
  • Edgar Kalthoff, Alheidis von Rohr, unter Mitarb. von Heinrich Sievers: Calenberg. Von der Burg zum Fürstentum. Herrschaft und Kultur in Zentralniedersachsen zwischen 1300 und 1700. Beiträge zur Ausstellung, Historisches Museum am Hohen Ufer, Hannover, 1979
  • Waldemar R. Röhrbein, Alheidis von Rohr: Heil unserm König! Herzöge, Kurfürsten, Könige in Hannover. Hannover 1995, S. 8-9 (Schriften des Historischen Museums Hannover. 7) ISBN 3-910073-09-3
  • Staats- und Stadtwagen aus dem hannoverschen Marstall. Historisches Museum am Hohen Ufer, Hannover 1980
  • Berthold Furtmeyr und die Regensburger Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Bonn 1967
  • Sophie Kurfürstin von Hannover (1630-1714), Begleitheft zur Ausstellung. Mit einem Beitrag von Waldemar R. Röhrbein, Historisches Museum am Hohen Ufer, Hannover 1980
  • Das Standbild des Generals Graf Carl von Alten in Hannover. In: Niederdeutsche Beiträge zur Kunstgeschichte. Bd. 22 (1983), S. 149-162
  • Tafelaufsatz von Karl Gundelach 1903. Historisches Museum Hannover. Kulturstiftung der Länder, Bonn 1988 (Kulturstiftung der Länder. 4).
  • mit Carl-Georg Böhne: Kunstwerke und Dokumente aus den Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin, 1974
  • Frank Hermann, Alheidis von Rohr: Edward Solly. Geschäftsmann, Kunstsammler, Kunsthändler. In: Jahrbuch Preussischer Kulturbesitz. 7, 1969, ISSN 0342-0124, S. 149–159.
  • Johann Heinrich Ramberg, 1763 - Hannover - 1840. Maler für König und Volk, Hannover: Historisches Museum 1998. (Schriften des Historischen Museums Hannover. 14) ISBN 3-910073-15-8
  • Alheidis von Rohr: Der Weg zur Krone. Macht- und Herrschaftszeichen der Welfen. Matrix-Media-Verlag, Göttingen 2014, ISBN 978-3-932313-62-2.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alheidis von Rohr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b siehe PND-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek
  2. siehe zum Beispiel Liste der Autoren des 21. Bandes in der Neuen Deutschen Biographie, die Namensnennung zu den Autoren der Hannoversche Geschichtsblätter, Bd. 61 von 2007 auf der Seite der Hahnschen Buchhandlung oder etwas auf der Seite Museumskunde / Museumsarchiv zu Band 54/1989, Heft 2: Adelheidis von Rohr: Private Museumsförderung - Freiraum oder Käfig?, Seite: 79 auf der Seite museumsbund.de
  3. Der Archivar: Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, Bände 38-39,F. Schmitt Verlag, 1985, S. 261 Online
  4. Alheidis von Rohr: Wohl behütet: Kopfbedeckungen: Schutz oder Zierde, Auszeichnung oder Bekenntnis? Ausgabe 3/1999
  5. Das Tafelsilber der Welfen: Was vom Schloss übrig blieb in: Hannoversche Allgemeine vom 3. März 2007
  6. Glas Kilian: Alheidis von Rohr
  7. a b c lt. Gesamtverzeichnis der Hahnschen Buchhandlung; online: