Bertholdmühle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bertholdmühle
Bertholdmühle im Juni 2010

Bertholdmühle im Juni 2010

Lage und Geschichte
Bertholdmühle (Sachsen)
Bertholdmühle
Koordinaten 50° 58′ 29,5″ N, 14° 40′ 55,2″ O50.97485714.682Koordinaten: 50° 58′ 29,5″ N, 14° 40′ 55,2″ O
Standort DeutschlandDeutschland Deutschland
Gewässer Landwasser
Zustand in kommerziellem Betrieb
Technik
Nutzung Getreidemühle
Antrieb Wassermühle

Die Bertholdmühle, ehemals auch Bernhardmühle, ist eine von zwei erhaltenen Wassermühlen in Oderwitz. Sie wird noch heute als Getreidemühle genutzt und kann besichtigt werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Mühle wurde 1600 erstmals urkundlich erwähnt.[1] Seit 1769 befand sie sich im Besitz der Familie Bernhard, woher auch ihr früherer Name rührt. Ab den Dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts begann die Wasserkraft des Landwassers nachzulassen, die Mühle wurde daher teilweise mit Dieselmotoren betrieben. Als die Wasserkraft in den Sechziger Jahren ganz nachließ, wurde der Mühlenbetrieb auf Elektromotoren umgestellt.[2]

Noch heute werden in der Mühle Roggen- und Weizenmehle hergestellt, mit denen lokale Bäckereien beliefert werden. Weiterhin ist die Berthold-Mühle Oberoderwitz ein Ausbildungsbetrieb für Müllereitechnik.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Berthold-Mühle. Abgerufen am 12. April 2010.
  2. Gemeindeverwaltung Oderwitz: Mühlen. Abgerufen am 12. April 2010.