Beveridge-Modell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Das Beveridge-Modell wird auf William Henry Beveridge zurückgeführt. Er war Mitglied der liberalen Fraktion des Britischen Parlament. Insgesamt handelt es sich um ein universelles Basis-bzw. Grundsicherungssystem, weil die gesamte Bevölkerung in die Absicherung eingeschlossen wird, jedoch im Gegensatz zur Armenfürsorge und zur heutigen Sozialhilfe unabhängig von der Bedürftigkeit. Das Modell kann als Ausrichtung des Sozialstaates auf die Bedarfsgerechtigkeit im Sinne eines standardisierten Mindestbedarfs verstanden werden.

Auf die Gesundheitsversorgung bezogen ist das Beveridge-Modell ein überwiegend staatlich finanziertes. Die Gesundheitsleistungen werden ebenfalls staatlich bereitgestellt (z. B. in Dänemark, Großbritannien, Irland, Spanien, Portugal, Finnland, Schweden, Norwegen, Italien).