Bienstand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bienstand

BWf1

Höhe 865 m
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Bayerischer Wald
Koordinaten 48° 53′ 39″ N, 13° 23′ 37″ O48.894113.3936865Koordinaten: 48° 53′ 39″ N, 13° 23′ 37″ O
Bienstand (Bayern)
Bienstand
Gestein Gneis

Der Bienstand,[1] in einigen Geschichten und Romanen Bistand genannt,[2][3] ist ein flacher, 865 m hoher Höhenrücken im Bayrischen Wald zwischen den Ortschaften Sankt Oswald-Riedlhütte und Grafenau direkt südlich vor den deutlich höheren Bergen Rachel und Lusen, die schon im Nationalpark Bayerischer Wald liegen. Sein Name kommt vermutlich aus dem Mittelhochdeutschen ("bien"="bei, nahe bei" und "stand"="Waldweide", siehe auch Kirchlinger Stand) und bedeutet "Nahe Waldweide".

Am flachen Gipfelplateau steht ein großes Holzkreuz, der Ausblick nach Süden ist frei und reicht an Föhntagen bis zur Kette der Alpen vom Dachstein bis zum Kaisergebirge. Zum Bienstand führen mehrere markierte Wanderwege aus den umliegenden Dörfern herauf, am nächsten liegen Reichenberg und Höhenbrunn.

Weblinks[Bearbeiten]

  • [1] auf regiowiki.pnp.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern: Digitale Topographische Karte 1:50 000, BayernViewer, abgerufen am 9. Januar 2011
  2. PNP: Der Bistand - ein Berg voller Geheimnisse. In: Passauer Neue Presse vom 12. Juni 2008 (S. 27)
  3. tm: Neues Kreuz für den Bistand. In: Passauer Neue Presse vom 25. Juni 2008 (S. 24) Ausgabe GA