Bikepark Winterberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberer Teil des Bikeparks
Übungsparcours, im Hintergrund die Gipfelregion der Kappe
Slopestyle, im Hintergrund die Panorama-Erlebnis-Brücke

Der Bikepark Winterberg ist ein Fahrradpark im hochsauerländischen Teil des Rothaargebirges. Er liegt auf der 776 m hohen Kappe am Westsüdwest- bis Südwestrand der Kernstadt von Winterberg im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bikepark Winterberg wird vom Freizeitunternehmen Erlebnisberg Kappe betrieben. Die Sportanlage ist nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr der größte seiner Art im nord- und mitteldeutschen Raum.[1] Das Einzugsgebiet umfasst einen Radius von 100 bis 200 km. Aus der näheren Umgebung kamen einer Studie zufolge nur wenige Besucher. Ein Großteil kommt aus den urbanen Zentren an Rhein und Ruhr. Es handelt sich damit um ein Freizeitangebot mit betont überregionalem Charakter. In der Saison 2006 (Mai bis Oktober) besuchten 30.000 Besucher die Anlage.[2]

Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die insgesamt elf Strecken sind zusammen über 12 km lang. Es gibt Übungsparcours, Waldstrecken und relativ kurze, dafür extrem kurvige Rennstrecken, in denen sich bis zu vier Person messen können. Die Strecken heißen Beginner & Kids Parcours, Continental Track, RockShox Slopestyle, Woodpecker, Four Cross, Pinball, North Shore, Freeride, iXS Downhill, Black Line und SRAM Flow Country.[3]

Lift für Fahrräder und Fahrer im unteren Teil des Bikeparks mit
Panorama-Erlebnis-Brücke (hinten)

Um die Fahrräder und die Fahrer wieder auf den Berg zu transportieren, stehen zwei Lifte zur Verfügung: Im Bereich der leichteren und mittelschweren Strecken am Nordwesthang der Kappe ein Vierersessellift und für die längeren und mittelschweren bis schweren Strecken am Osthang ein Sechsersessellift, beide Lifte werden im Winter als Teil des Skiliftkarussell Winterberg durch Skifahrer genutzt.

Dirt Masters[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dirt Masters im Bikepark Winterberg ist das größte Freeride-Festival in Europa. Bei der Radsportveranstaltung gibt es Wettbewerbe im Slopestyle, Downhill, 4 Cross und Enduro. Zum Festival kamen 2010 an drei Tagen 30.000 Besucher;[4] im Rest der Saison kamen 21.000 Radfahrer.[5] 2011 fand das Festival vom 2. bis zum 5. Juni statt.

Das Dirt Masters 2019 fand vom 30.05. bis zum 02.06. statt. Rund 40.000 Besucher sahen 11 Rennen in verschiedenen Disziplinen. Am Rande der Veranstaltung kam es zu einem tödlichen Unfall am sogenannten Roadgap, einer dreieinhalb Meter hohen Holzschanze.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fertigstellung des Bikepark Winterberg am 9. Juli 2005 (Fahrradportal), auf nationaler-radverkehrsplan.de
  2. Thomas Danz: Bikeparks als Tourismuskonzept in Mittelgebirgsregionen. In: Tobias Reeh, Gerhard Stöhlein (Hrsg.): Natur erleben, Raum inszenieren. Göttingen 2008, S. 45–49
  3. Strecken Bikepark Winterberg, abgerufen am 17. April 2018
  4. Dirt Masters 2010 – bei schönstem Sonnenschein in Winterberg (Memento vom 30. Juni 2010 im Internet Archive), auf archive.org, vom 26. Mai 2010, aus sport2.de
  5. 21.000 Mountainbiker auf der Winterberger Kappe. Winterberg baut Vorsprung als führender deutscher Bikepark weiter aus (Memento vom 23. Januar 2016 im Webarchiv archive.today) (2010), aus bikepark-winterberg.de
  6. Tödlicher Unfall überschattet das Dirt Masters in Winterberg Westfalenpost, abgerufen am 3. Juni 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bikepark Winterberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 11′ 5″ N, 8° 30′ 18″ O