Bild-Erotik-Bibliothek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bild-Erotik-Bibliothek ist ein Projekt der Axel Springer AG mit der Verlagsgruppe Random House, in dem neun Klassiker der erotischen Weltliteratur vorgestellt werden. Die Bücher erschienen im Heyne-Verlag.

Für die Veröffentlichung ausgewählt wurden Einzelwerke, die in der Vergangenheit teilweise verboten oder indiziert waren. In mehreren Fällen wurden die Werke von prominenten Autoren ihrer Zeit unter Pseudonym veröffentlicht.

Der Inhalt der Werke wurde teilweise gekürzt. Entsprechende Hinweise fanden sich weder auf den betroffenen Einzelbänden, noch wurden sie durch die Verlage kommuniziert.

Drei Titel der neunbändigen Reihe zählen zur sadomasochistischen Literatur, neben dem Starttitel Verbotenes Verlangen (Exit to Eden) von Anne Rampling (Pseudonym der amerikanischen Erfolgsautorin Anne Rice) außerdem der sadomasochistische Klassiker Geschichte der O und der Roman Brennende Fesseln von Laura Reese. Nachdem diese Literaturgattung bis heute heftig umstritten ist, wird sie in der Bild-Reihe zur Basis einer auf kommerziellen Erfolg zielenden professionellen Marketingkampagne. Der Band Geschichte der O unterliegt gesetzlichen Verbreitungsverboten und wurde später auch in der gekürzten Ausgabe der Bild-Erotik-Bibliothek indiziert. Noch bevor die bereits 1967 und 1982 für andere Ausgaben ausgesprochene Indizierung wieder in Kraft trat, zog der Verlag das Buch vor der Entscheidung der Bundesprüfstelle zurück.

Die Reihe umfasst im Einzelnen die Bände:

Die Werke wurden in Einzelausgaben der BILD ausführlich vorgestellt, hierbei wurde der sadomasochistische Kontext nicht explizit erwähnt sondern umschrieben.

Weblinks[Bearbeiten]