Bildungsniveau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Bildungsniveau wird die Verteilung des Bildungsstandes anhand der primären über die sekundäre bis zur tertiären Schulbildung einer Gruppe oder der Einwohner eines Staates bezeichnet. Es wird auch als sozialer Indikator für Entwicklungsländer oder Industrieländer herangezogen, als auch bei sozialwissenschaftlichen Studien verwendet. Dabei wird zwischen niedrigem, mittlerem und hohem Bildungsniveau unterschieden. Das Bildungsniveau ist eine abstrakte Größe, deren Niveau erst anhand weiterer deskriptiver Größen beurteilt werden kann.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]