Birgit Kömpel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Birgit Kömpel

Birgit Kömpel (* 19. Dezember 1967 in Fulda) ist eine deutsche Politikerin der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kömpel war nach ihrer Schulausbildung zunächst als Büro-Auszubildende bei einem Fertighaushersteller und später in der Hotellerie tätig. Einige Jahre arbeitete sie in England. Nach einer Weiterbildung im Bereich Personalwesen und einigen Führungspositionen in der internationalen Hotellerie gründete sie ein Personalberatungsunternehmen, mit welchem sie Führungskräfte in der internationalen Hotellerie vermittelte. Seit April 2018 ist Kömpel als Senior Recruiting Manager für die Gewinnung von Fach- und Führungskräften bei der Deutschen Bahn AG tätig.[1]

Kömpel ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Bundestagswahl 2013 zog sie über Listenplatz 14 der hessischen Sozialdemokraten in den Bundestag ein. Sie war Mitglied in den ständigen Ausschüssen des Bundestags für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie für Verkehr und digitale Infrastruktur.

2015 kandidierte sie bei der Direktwahl zur Oberbürgermeisterin der Stadt Fulda. Mit 22,7 % der Stimmen war sie Zweitplatzierte hinter Heiko Wingenfeld (CDU), der 66,6 % erreichte.[2]

Bei der Bundestagswahl 2017 gelang es ihr trotz Listenplatz 10 der hessischen Sozialdemokraten nicht, erneut in den Bundestag einzuziehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Birgit Kömpel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPD-Politikerin Birgit Kömpel wird Senior Recruiting Manager bei der Bahn. 23. März 2018, abgerufen am 20. Februar 2020.
  2. Ergebnis auf der Website der Stadt Fulda.