Birnfeld (Stadtlauringen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Birnfeld
Koordinaten: 50° 12′ 0″ N, 10° 24′ 0″ O
Höhe: 334 m ü. NN
Einwohner: 220
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 97488
Vorwahl: 09724
Birnfeld (Bayern)
Birnfeld

Lage von Birnfeld in Bayern

Birnfeld ist ein Ortsteil von Stadtlauringen im nördlichen Landkreis Schweinfurt.

Schloss Birnfeld. Der von Joseph Greissing 1717–1719 errichtete Hauptbau.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Birnfeld liegt am Fuße der Haßberge etwa sechs Kilometer nordöstlich von Stadtlauringen. Das Dorf hat etwa 430 Einwohner und liegt auf 334 m. ü. NN

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1978 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde in den Markt Stadtlauringen eingegliedert.[1]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Ortsmitte sticht die sogenannte „Gerichtslinde“ neben der katholischen Kirche St. Michael ins Auge.[2]

Schloss Birnfeld[3] ist heute ein Seniorenheim mit Pflegeeinrichtung.

Zwischen Birnfeld und dem Nachbardorf Wetzhausen liegt Schloss Craheim, das jüngste Schloss Bayerns, heute ein christliches Begegnungszentrum.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ort ist der Asteroid des Hauptgürtels (365130) Birnfeld benannt.[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 753.
  2. Graefe, Rainer, 1941-: Bauten aus lebenden Bäumen : geleitete Tanz- und Gerichtslinden. Geymüller, Verl. für Architektur, Aachen [u. a.] 2014, ISBN 978-3-943164-08-4.
  3. Johannes Mack: Der Baumeister und Architekt Joseph Greissing. Mainfränkischer Barock vor Balthasar Neumann. In: Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte (Hrsg.): 8. Reihe: Quellen und Darstellungen zur fränkischen Kunstgeschichte. Band 16. Würzburg 2008, ISBN 978-3-86652-816-1, S. 172, 174, 175, 533, 589, 639, 655, 656, 666.
  4. The Minor Planet Circulars MPC85836. 9. September 2014, S. 448.
  5. 365130 Birnfeld (2009 DU28) (englisch) NASA. Abgerufen am 8. Mai 2021.