Bismarcktanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Bismarcktanne war eine bekannte Weißtanne des Bayerischen Waldes.

Sie stand in der Nähe von Zwieslerwaldhaus im Landkreis Regen. Ihre in etwa zehn Metern Höhe abgetrennte Stammscheibe befindet sich ebenso wie ein Stammstück im Waldmuseum Zwiesel.[1]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Details nicht belegt

Anhand der Jahresringe ist erkennbar, dass der Sämling um das Jahr 1515 entstand. Der Baum erreichte fast 50 Meter Höhe und wies zuletzt einen Durchmesser von 165 Zentimetern auf. Im Jahr 1964 wurde die Bismarcktanne durch eine Windbö umgeworfen. Sie lieferte 36 Festmeter Holz.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung über Museumseröffnung

Koordinaten: 49° 5′ 24″ N, 13° 13′ 26,5″ O