Björnänge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björnänge
Sweden Jämtland location map.svg
Björnänge
Björnänge
Lokalisierung von Jämtland in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Jämtlands län
Historische Provinz (landskap): Jämtland
Gemeinde (kommun): Åre
Koordinaten: 63° 22′ N, 13° 10′ OKoordinaten: 63° 22′ N, 13° 10′ O
SCB-Code: 7810
Status: Tätort
Einwohner: 630 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 3,75 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 168 Einwohner/km²
Höhe: 400 m ö.h.
Liste der Tätorter in Jämtlands län

Björnänge ist eine Ortschaft (tätort) in der Gemeinde Åre in der schwedischen Provinz Jämtlands län. Insgesamt leben auf einer Fläche von 40 Hektar 254 Einwohner (2010). Björnänge liegt am Fuße des Åreskutan und am Nordufer des hier zum Åresjön verbreiterten Indalsälven etwa drei Kilometer südöstlich von Åre. Björnänge besitzt die östlichsten Skipisten des gesamten Skigebietes von Åre.

Vor 2010 lag die Einwohnerzahl des Ortes unter 200 (2005: 167), und er war als kleiner Ort (småort) unter dem Namen Björnänge och Hårbörsta – den Bezeichnungen der zwei nahe beieinander liegenden Ortsteile – statistisch erfasst.[2] 2010 wurde erstmals eine Einwohnerzahl über 200 ermittelt, und der Ort erhielt als jetziger Tätort den Namen Björnänge.[1]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Björnänge liegt an der Europastraße 14. Die Mittbanan quert den Ort, hat hier jedoch keinen Bahnhof. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Åre und Undersåker. Während der Skisaison verbinden Skibusse Björnänge mit den weiteren Orten im Skigebiet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nördlich von Björnänge liegt die Fröå Gruva, eine ehemalige Kupfergrube, die heute ein Museum ist. Im Ortsteil Hårbörsta steht ein Monument, das an den Todesmarsch der Karoliner im Winter 1718/1719 während des Großen Nordischen Krieges erinnert.

Bekannte Firmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Björnänge befindet sich die Åre Chokladfabrik.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)
  2. Småorternas landareal, folkmängd och invånare (MS Excel; 727 kB)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gröna kartan, Blatt 192D Åre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]