Blau-Weiß Fuhlenbrock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BW Fuhlenbrock
Blau-Weiß Fuhlenbrock.jpg
Voller Name SV Blau-Weiß Fuhlenbrock 1926 e.V
Ort Bottrop-Fuhlenbrock
Gegründet 12. August 1926
Vereinsfarben blau-weiß
Stadion Sportanlage Jacobi
Plätze n.b.
Präsident Winfried Junker
Trainer Uwe Delfs
Homepage www.bwfuhlenbrock.de
Liga Kreisliga B
2014/2015 2.
Heim
Auswärts

Der SV Blau-Weiß Fuhlenbrock ist ein deutscher Fußballverein aus Bottrop.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein am 12. August 1926, durch die Initiative des damaligen Kaplans der Kirchengemeinde St. Ludger, Beckhoff. Er lud die bis zu diesem Zeitpunkt unter dem Namen Jünglingsverein fußballspielende Freunde und alle Interessierten des Fußballs zu einer Besprechung auf dem Gelände der Zeche Jacobi ein, an deren Ende der Verein unter dem heutigen Namen begründet wurde.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. Frauenmannschaft schaffte in der Saison 2010/11 als Meister der Landesliga den Aufstieg in die Niederrheinliga.[1] Als siegloser Tabellenletzter in der Saison 2011/12 erfolgte der direkte Wiederabstieg in die Landesliga.

In der Saison 1995/96 qualifizierte sich die Damen-Mannschaft für den DFB-Pokal. In der ersten Runde unterlagen die Fuhlenbrockerinnen dem damaligen Bundesligisten TSV Siegen mit 0:12.

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach jahrelanger Zugehörigkeit in der Kreisliga A stieg die 1. Herrenmannschaft des Vereins in der Saison 2009/10 als Tabellenvorletzter in die Kreisliga B des Kreises Oberhausen-Bottrop ab.[2]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2010/11 wurden zuletzt die Heimspiele des Vereins an der Sportanlage Ludgeristraße auf einen Fußballplatz mit roter Asche ausgetragen. Ab diesem Zeitpunkt werden alle Spiele des Vereins auf den unterschiedlichen Plätzen der Volkssportanlage Jacobi ausgetragen. Auf ihr befindet sich neben einem Kunstrasenplatz und einem Rasenplatz auch ein kleiner Ascheplatz für 7er Mannschaften - alle drei sind mit einer Flutlichtanlage ausgestattet.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Festschrift zum 70-jährigen Jubiläum
  • Jubiläums Turnierwoche 1996

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fuhlenbrocker Frauen im Freudentaumel. Abgerufen am 28. Mai 2011.
  2. ergebnisdienst 2009/10. Abgerufen am 28. Mai 2011.