Blu-ray Disc Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blu-ray Disc Association (kurz BDA) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen zur Entwicklung und Vermarktung des Speichermediums Blu-ray Disc.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2002 gründeten neun führende Elektronikfirmen, nämlich Matsushita, Pioneer, Philips, Thomson, LG Electronics, Hitachi, Sharp, Samsung und Sony die Blu-ray Disc Founders. Zu einem späteren Zeitpunkt benannte sich die Vereinigung in Blu-ray Disc Association um. Sie bildeten den Gegenpart zu dem DVD Forum, das sich für die Entwicklung der HD DVD entschied.

2003 und Anfang 2004 schlossen sich den neun Gründern noch vier weitere Firmen an: Mitsubishi Electric, Dell, HP und TDK.

Um noch mehr Mitglieder und Unterstützer zu bekommen, wurde dann schließlich 2004 die Blu-ray Association gegründet, die heute über 250 Mitglieder hat.

Die Vorstandschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorstandschaft der Blu-ray Association besteht aus folgenden Firmen:[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auflistung der unterstützenden Firmen auf www.blu-raydisc.com. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 24. April 2015; abgerufen am 22. April 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blu-raydisc.com