Boč

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boč
Boč führt kein Wappen
Boč (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: TschechienTschechien Tschechien
Region: Karlovarský kraj
Bezirk: Karlovy Vary
Gemeinde: Stráž nad Ohří
Fläche: 350,6722[1] ha
Geographische Lage: 50° 22′ N, 13° 5′ OKoordinaten: 50° 21′ 48″ N, 13° 5′ 1″ O
Höhe: 332 m n.m.
Einwohner: 70 (2011[2])
Postleitzahl: 363 01
Kfz-Kennzeichen: K
Verkehr
Bahnanschluss: Chomutov–Cheb

Boč (deutsch Wotsch) ist ein Ortsteil der Gemeinde Stráž nad Ohří in Tschechien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsansicht

Der Ort liegt unmittelbar an der Einmündung des Rummelsbaches in die Eger, die hier von einer großen Hängebrücke überspannt wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Boč befindet sich die 1875 geweihte neoromanische Kirche St. Wenzel und Nikolaus mit einer bemalten Decke. 1939 hatte der Ort 454 Einwohner.[3] Von 1938 bis 1945 gehörte die Gemeinde zum Landkreis Kaaden.

1976 wurde die Gemeinde Boč einschließlich seiner Ortsteile Himlštejn, Hrachová, Malý Hrzín, Peklo, Smilov, Srní und Stráž nad Ohří eingemeindet.

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohnerzahl[2]
1869 280
1880 282
1890 300
1900 298
1910 277
Jahr Einwohnerzahl
1921 249
1930 275
1950 100
1961 144
1970 114
Jahr Einwohnerzahl
1980 115
1991 73
2001 76
2011 70

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Boč – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi/605891/Boc
  2. a b Historický lexikon obcí České republiky - 1869-2015. (PDF) Český statistický úřad, 18. Dezember 2015, abgerufen am 16. Februar 2016 (tschechisch).
  3. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. sud_kaaden.html. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).