Boas (biblische Person)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rembrandt: Boas und Ruth (ca. 1637–40), Kupferstichkabinett Berlin

Boas (hebräisch בּוֹעַז, „in ihm ist Kraft / der Potente“) ist im Alten Testaments im Buch Rut ein judäischer Grundbesitzer aus Betlehem.

Er wird als gütiger Mann dargestellt, der sich um das Wohlergehen seiner Arbeiter und seiner Familienangehörigen kümmert. Deshalb nimmt er auch Rut, die Witwe eines entfernten Verwandten, gemäß dem Leviratgesetz als Löser zur Frau. Ihr Sohn ist Obed, der Vater von Isai und Großvater von David, Boas also der Urgroßvater von König David. Nach Mt 1,5 SLT ist Boas ein Sohn von Salma bzw. Salmon und Rahab.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]