Botho-Lucas-Chor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Küss mich - Musik zum Träumen und Tanzen
  DE 39 15.09.1964 (4 Wo.)
Singles
Valencia
  DE 41 10.06.1961 (2 Wo.)
Berliner Polka
  DE 21 14.10.1961 (10 Wo.)
Danke
  DE 35 19.01.1963 (9 Wo.)

Der Botho-Lucas-Chor war eines der bekanntesten deutschen Vokalensembles der 1960er und 1970er Jahre.

Der Chor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Botho Lucas (1923–2012) gründete 1958 das Lucas-Quartett (Botho Lucas, Bernd Golonsky, Günter Kallmann, Ralf Paulsen), aus dem 1961 der Botho-Lucas-Chor mit wechselnder Damenbesetzung – (Gretel Kästel, Ans Plevier, Daisy Door, Ulla Wiesner, Hanna Dölitsch) entstand, zunächst als Studioensemble mit bekannten Interpreten, aber schon bald mit eigenen, solistischen Aufgaben.

Danke (für diesen guten Morgen), mit dem Martin Gotthard Schneider den Wettbewerb für neue Geistliche Lieder der Evangelischen Akademie Tutzing gewonnen hatte, wurde für den Botho-Lucas-Chor zum ersten unerwarteten Erfolg. Das Lied wurde zu einem Evergreen und ist bis heute in zahlreichen Wunschkonzerten zu hören. Im Folgejahr produzierte der Chor zwei Langspielplatten mit weiteren modernen, geistlichen Titeln, von denen einige, wie Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, sehr bekannt wurden.

Das Repertoire und die Interpretationsmöglichkeiten des Chores können als außerordentlich vielseitig bezeichnet werden. Es umfasst moderne Volksliedbearbeitungen, Operette, Musical, Evergreen, Schlager sowie Fremdsprachliches. Die Titelmusik der deutschen Fassung von 55 Tage in Peking (1963) wurde von ihnen gesungen, die deutsche Fassung des Titelliedes zu dem Film Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten (Richt’ge Männer wie wir) entstand 1965.

Im Fernsehen war der Chor in vielen Sendungen solistisch und mit Begleitgesängen vertreten. Darüber hinaus fanden Chor- und Soloproduktionen mit fast allen aus Rundfunk und Fernsehen bekannten Orchestern statt, ferner wirkte das Ensemble bei zahlreichen Produktionen prominenter Künstler der 1960er Jahre als Begleitchor mit, u. a. bei Wir können uns nur Briefe schreiben von Greetje Kauffeld (1964) und Santo Domingo von Wanda Jackson (1965).

Neben Ralf Paulsen war Daisy Door eine der bekannten Solisten, die dem Chor zu seinem unverwechselbaren Sound verhalfen. Daisy Door wurde bekannt durch den Titel Du lebst in deiner Welt aus der Fernsehserie Der Kommissar. 1979 ging der Botho-Lucas-Chor mit dem Orchester Bert Kaempfert auf Tournee durch Deutschland, Luxemburg und die Schweiz und gastierte in diesem Zusammenhang auch in der Royal Albert Hall in London.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vinyl-Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EMI Group (Jahr, Titel, Katalog-Nr.):

  • 1961: Valencia / Barcelona – C* 21771
  • 1961: Berliner Polka / Tango Continental – C 21941
  • 1962: Förster Toni / Die Züricher Mädels – C 21998
  • 1962: Afrika-Song / Sahara-Blues – C 22066
  • 1962: Danke / Antwort auf alle Fragen – E 22073
  • 1962: Die Regenmelodie / Stadtpark-Serenade – C 22020
  • 1963: Prinzessin-Serenade / Sweet Clarinet – E 22318
  • 1963: Ich weiß basaltene Bergeshöh'n / Rhönmarsch – O 22492
  • 1963: 55 Tage in Peking / Weht der Wind von Westen – E 22494
  • 1963: Ich zieh' meiner dunklen Straße / Funde am Weg – E 22534
  • 1963: Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt / Gott ist der Herr – E 22539
  • 1964: Als die Sonne kam / Nur du – E 23302
  • 1964: Liebeskummer lohnt sich nicht / Junger Mann mit roten Rosen – E 22759
  • 1965: Topsy / Damals in Jenny's Bar – E 22860
  • 1965: Wir wandern auf vielen Straßen / Abendglocken – E 22890
  • 1965: Richt’ge Männer wie wir / Wo sind denn hier die schönen Mädchen – E 23022
  • 1965: Uns're kleine feine Familie / Ja die kleinen weißen Mäuse – E 23082
  • 1966: Barkarole der Liebe / Liebe und Liebelei – E 23131
  • 1966: Als die Sonne kam / Nur du – E 23302
  • 1967: Lehr mich / Diesen Tag, Herr – E 23580
  • 1970: Rose vom Rhein / Blumen, Blüten, Bäume – C 29836
  • 1973: Die Nacht ist sowieso im Eimer / Heute Nacht, da könnt’ ich mich verschenken – C 30493
  • 1974: Du wirst nie einsam sein / Liebe im Mai – C 30538

---
* C: Columbia, E: Electrola, O: Odeon

Vinyl-Langspielplatten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Jahr, Titel, Label)

  • 1961: Sei lieb zu mir – Electrola 74153
  • 1962: Danke – Crystal 32792
  • 1963: Die Landsknechtstrommel – Odeon 77
  • 1964: Küss mich - Musik zum Träumen und Tanzen – Hörzu / Electrola
  • 1973: Highway of Songs – Columbia 29465
  • 1978: Liebst du mich – Electrola 32825
  • 00?0: Operette zum mitsingen – Columbia 23946
  • 00?0: Operette á gogo – mfp 5441
  • 00?0: Küss mich, bitte, bitte küss mich – mfp 5578
  • 00?0: Sei lieb zu mir – Electrola

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ingo Grabowsky, Martin Lücke: Die 100 Schlager des Jahrhunderts. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2008, ISBN 3-434-50619-5, S. 174–176 und passim.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Singles und Alben

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]