Brügger & Thomet APR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brügger & Thomet APR
Brügger & Thomet APR
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: APR
Einsatzland: siehe Verwendung
Entwickler/Hersteller: Brügger & Thomet AG (B&T)
Herstellerland: Schweiz
Modellvarianten: APR 308[1]
APR 308P
APR 308S
APR 338
Waffenkategorie: Scharfschützengewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: (je nach Variante) 1028–1236 mm
Gewicht: (ungeladen) 6,8–8,2 (ohne ZF) kg
Lauflänge: (je nach Variante) 400 bis 690 mm
Technische Daten
Kaliber: 7,62 × 51 mm NATO
.338 Lapua Magnum
Mögliche Magazinfüllungen: 10 Patronen
Munitionszufuhr: Stangenmagazin
Feuerarten: Einzelschuss
Anzahl Züge: 4
Drall: Rechtsdrall
Visier: ZF von Schmidt & Bender
Montagesystem: Picatinny-Schiene
Verschluss: Zylinderverschluss mit Kammerstängel
Ladeprinzip: Mehrlader
Listen zum Thema

Die Brügger & Thomet APR ist eine Familie von Scharfschützengewehren, welche vom Schweizer Unternehmen Brügger & Thomet (kurz B&T) entwickelt und hergestellt wird. Die Abkürzung steht dabei für Advanced Precision Rifle (deutsch „fortschrittliches Präzisionsgewehr“).

Geschichte[Bearbeiten]

B&T fungierte nach seiner Gründung 1991 hauptsächlich als Händler für Unternehmen wie Heckler & Koch oder Benelli und begann dann mit der Produktion von Schalldämpfern. Später verdingte die Firma sich als Systemintegrator für verschiedene polizeiliche und militärische Kunden. Als Solcher wurden Waffen, Zielfernrohre und Zubehörteile verschiedener Hersteller nach Kundenanforderungen zusammengebaut und mit einem Schalldämpfer aus eigenem Hause ergänzt. Diese Integrationsarbeiten hatten oft einen weitreichenden Umbau der Waffe zur Folge, der teilweise so weit ging, dass es für B&T leichter gewesen wäre, eine neue Waffe zu bauen, was schließlich zur Entwicklung des eigenen APR führte.[2]

B&T entwickelte mit der Advanced Precision Rifle auf Basis der französischen PGM Précision-Serie ein vollständiges System, welches speziell für den harten Einsatz von Militär und Polizei entwickelt wurde. Dazu gehören ein Klappschaft, Magazine, einstellbarer Abzug, Erdsporn und Mündungsbremse. Darüber hinaus sind weitere Zubehörteile erhältlich.[2]

Zielfernrohr

B&T rüstet ihr APR serienmässig mit einem Zielfernrohr (ZF) des deutschen Herstellers Schmidt & Bender (S&B) aus. S&B liefert dabei exklusiv eine besondere Version der Police Marksman II-Serie in der Ausführung 3–12 x 50 , welches über ein spezielles für B&T hergestelltes Aussehen verfügt und von S&B für B&T „gebrandet“ ist.

Modellvarianten[Bearbeiten]

Das APR stellt eine komplette Familie von Scharfschützengewehren her, die in unterschiedlichen Kalibern, Ausführungen und auch als schallgedämpfte Ausführung erhältlich sind. In der Ukraine werden die APR 308 und APR 338 von der Firma Tactical Systems in Kiew in Lizenz hergestellt.[3]

Bezeichnung Beschreibung Kaliber Lauflänge Zuglänge Gewicht Länge eff. Reichweite Besonderheit
APR 308 Militär-Variante .308 Win 610 mm 280 mm 7,0 kg 1139 mm 1000 m
APR 308P Polizei-Variante .308 Win 500 mm 254 mm 6,8 kg 1028 mm 600 m kürzere Version für Polizei
APR 308S Schalldämpfer-Variante .308 Win 400 mm 205 mm 8,2 kg 1211 mm 150 m schallgedämpft
APR 338 Militär-Variante .338 LM 690 mm 280 mm 8,2 kg 1236 mm 1300 m größeres Kaliber
TS 308 Lizenz-Variante der APR 308 .308 Win 610 mm 280 mm 7,0 kg 1139 mm 1000 m
TS 338 Lizenz-Variante der APR 338 .338 LM 690 mm 280 mm 8,2 kg 1236 mm 1300 m größeres Kaliber

Nutzer[Bearbeiten]

Einsatz[Bearbeiten]

Der ukrainische Staatssicherheitsdienst setzte die Waffen unter der Regierung Janukowitsch während der Maidanproteste ein.[3] Im Krieg in der Ostukraine kommen die Waffen, nun unter der Regierung Poroschenko, gegen die Aufständischen zum Einsatz.[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. APR 308 technische Spezifikationen, Originaldokument des Herstellers. Brügger & Thomet, archiviert vom Original am 20. Februar 2015, abgerufen am 20. Februar 2015 (PDF; 1,7 MB, englisch).
  2. a b Zusammenstellung der Entwicklung des APR auf der Webseite von B&T. B&T. Abgerufen am 17. Oktober 2009.
  3. a b Benno Tuchschmid, Fabian Eberhard: Schweizer Gewehre auf dem Maidan. In: info.sonntagszeitung.ch. SonntagsZeitung, 2. März 2014, archiviert vom Original am 29. Dezember 2014, abgerufen am 19. Februar 2015.
  4. Fusils de sniper. In: usp.lu. Archiviert vom Original am 29. November 2014, abgerufen am 20. Februar 2015 (englisch).
  5. Einsatz der Waffe in Singapur. In: Worldinventory. WI, abgerufen am 16. Juli 2015.
  6. a b Jonathan Ferguson, N.R. Jenzen-Jones: Raising Red Flags. An axamination of arms & munitions in the ongoing conflict in Ukraine. In: Research Report Nr. 3. Armament Research Services (ARES), 2014, S. 19, 20, archiviert vom Original am 1. Dezember 2014, abgerufen am 19. Februar 2015 (Pdf, 15 MB, englisch).