Braai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Braai mit Grillrost und Grillgut.

Mit Braai (Afrikaans für braten) bezeichnet man die Variante des Grillens, die vor allem in Namibia und Südafrika, aber auch in Simbabwe und Sambia gepflegt wird [1]. Der Begriff wird auch für das zum Grillen benötigte Equipment verwendet[2], ein alternativer Begriff ist Braaistand.[3]

Auch das Grillen als gesellschaftliches Ereignis wird als Braai bezeichnet. Es genießt einen hohen Stellenwert. Daher befinden sich in vielen öffentlichen Bereichen Braaiplätze. Wenn sich Familien und Freunde in größeren Gruppen an einem öffentlichen oder privaten Ort zu einem Braai treffen, spricht man von "Bring & Braai." [3][1]

Ein Braaistand wird typischerweise mit Holz des Kameldornbaumes befeuert[4]. Die Einheimischen bevorzugen diese Art der Befeuerung, unter anderem weil sie länger andauert als Holzkohlenglut und so mehr Zeit in geselliger Runde verbracht werden kann. Traditionell wird keine fertige Holzkohle verwendet, inzwischen gibt es aber diverse Firmen, die Holzkohle und Briketts für Braai anbieten.

Eine burische Braaispezialität ist Boerewors (Afrikaans für Bauernwurst[1]), eine zur Schnecke geringelte Wurst mit Koriander. Das Braten von Bratwürsten ist unüblich, meist wird der Grill mit Rind, Lamm und Geflügel belegt. Darüber hinaus sind Kudu-, Springbock- und Straußenfleisch gängiges Grillgut. An der Küste wird häufig auch Fisch zubereitet.[3]

Auf den Begriff Barbecue für ein Braai reagieren die Einheimischen im Allgemeinen mit Ablehnung, da es sich dabei um die amerikanische Art der Zubereitung handelt. Um die Unterschiede zwischen Braai und Barbecue werden hitzige Diskussionen geführt (z.B.[5][6]), die bisher zu keinem endgültigen Ergebnis geführt haben.

Weblinks & Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Uusihakala, Katja: Memory Meanders : Place, Home and Commemoration in an Ex-Rhodesian Diaspora Community. University of Helsinki, Helsinki 2008, ISBN 978-952-10-4477-9, S. 164–165.
  2. Pretorius H: Cooking device. US3853046 A, 10. Dezember 1974 (google.com [abgerufen am 10. Januar 2017]).
  3. a b c Bernd Klingenberg: What is a braai? 17. Juni 2009, abgerufen am 10. Januar 2017 (englisch).
  4. Munalula, Francis; Meincken, Martina: An evaluation of South African fuelwood with regards to calorific value and environmental impact. In: Biomass & Bioenergy. Band 33, Nr. 3. Elsevier, März 2009, S. 416.
  5. Top 5 Reasons Why a South African Braai Trumps an American Barbecue - Expat Contest. In: www.expatsblog.com. Abgerufen am 10. Januar 2017.
  6. What's the difference between a barbecue and a braai? • /r/southafrica. In: reddit. Abgerufen am 10. Januar 2017.