Brennersgrün

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brennersgrün
Stadt Lehesten
Koordinaten: 50° 26′ 13″ N, 11° 28′ 10″ O
Höhe: 703 m ü. NHN
Einwohner: 150 (2012)
Eingemeindung: 22. Januar 1994
Postleitzahl: 07349
Vorwahl: 036652
Dorfstraße am nordwestlichen Ortseingang
Dorfstraße am nordwestlichen Ortseingang

Brennersgrün ist ein Ortsteil der Stadt Lehesten im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brennersgrün liegt im südlichen Zipfel vom Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und besitzt mit Bayern teilweise eine gemeinsame Landesgrenze. Die Landesstraße 2374 verbindet den Ortsteil mit dem Hinterland. Die Gemarkung des Ortes liegt auf einem mit Wald umgebenen kupierten Hochplateau des Thüringer Schiefergebirges. Lehesten befindet sich nördlich und ist über eine kurvenreiche und abfallende Streckenführung der Straße zu erreichen. Die Höhenlage beträgt 715 Meter über Normalhöhennull. Somit ist der Ortsteil das höchstgelegene Dorf des Landkreises.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1187 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt.[1] Schieferabbau, Forstarbeit und begrenzt landwirtschaftliche Nutzung der Flächen um das Dorf sowie der Tourismus (außer der DDR-Zeit) waren und sind die Erwerbsquellen der Bürger.

Am 22. Januar 1994 erfolgte die Eingemeindung nach Lehesten. 2012 wohnen im Ortsteil 150 Personen.[2]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Ort verläuft der Rennsteig, ein ca. 170 km langer Kammweg des Thüringer Waldes von Hörschel bei Eisenach nach Blankenstein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Brennersgrün – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 41.
  2. Brennersgrün auf der Webseite der Stadt Lehesten Abgerufen am 19. Januar 2016