Brentanoschule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Brentanoschule sind einige berühmte Philosophen und Psychologen gemeint, die unter Franz Brentano studierten und wesentlich von seinen Theorien beeinflusst wurden. Seine Studenten Alexius Meinong und Edmund Husserl (beispielsweise) erweiterten Brentanos ursprüngliche Lehren und trugen zur Entwicklung von Psychologie und Erkenntnistheorie bei.

Als Brentanoschüler gelten die folgenden Philosophen und Psychologen (in Klammern wo und wann sie bei Brentano hörten):

Die Brentanoschüler waren Gründer neuer Schulen und Strömungen:

Ebenfalls haben unter anderem Bertrand Russell, Roderick Chisholm, George Edward Moore, Gilbert Ryle und John Searle durch ihre Untersuchungen, Herausgaben und Veröffentlichungen Brentanos Einfluss in die analytische Philosophie getragen.

Mit den Werken und Lehren seiner Schüler, hat sich Franz Brentanos Philosophie durch die ganze Welt verbreitet und viele Diskussionen und Untersuchungen in der gegenwärtigen Philosophie, Kognitionswissenschaft und Philosophie des Geistes indirekt beeinflusst.

Bibliographie[Bearbeiten]