Brigitta Nickelsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt von Brigitta Nickelsen, August 2020, sitzend vor einer Glasscheibe – im Hintergrund (unscharf) Kirchtürme und weitere Gebäude von Bremen
Brigitta Nickelsen, 2020

Brigitta Nickelsen (* 1965 in Neumünster) ist eine deutsche Journalistin und Medienmanagerin. Seit Mai 2010 ist sie Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb von Radio Bremen.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brigitta Nickelsen studierte nach ihrem Abitur in Quickborn Neuere Deutsche Geschichte, Politikwissenschaft und Amerikanische Literatur in Hamburg. Seit 1990 arbeitet sie bei Radio Bremen, zunächst in der Fernsehredaktion des Regionalmagazins buten un binnen. Dort war sie in verschiedenen Funktionen, u. a. als Reporterin[1], Moderatorin[2], Chefin vom Dienst und zuletzt als stellvertretende Abteilungsleiterin tätig.[3] Im Jahr 2000 war sie Fellow beim USA-Austausch für deutsche Journalistinnen und Journalisten der RIAS Berlin Commission.[4]

Im Jahr 2003 wurde sie vom Intendanten Heinz Glässgen bei Radio Bremen mit der Leitung der Projektgruppe Radio Bremen Neu beauftragt[5], die das neue multimedial ausgerichtete Radio-Bremen-Funkhaus geplant und die Medientechnik sowie multimediale Arbeitsabläufe entwickelt hat.[6] Nach Abschluss des Projektes leitete sie von 2008 bis April 2010 die Online-Koordination von Radio Bremen.[7]

Parallel dazu hat sie sich zur Beraterin für Strategie- und Organisationsentwicklung fortgebildet.[8] Von 1993 bis 2004 hat Brigitta Nickelsen als Trainerin für die ARD-ZDF-Medienakademie gearbeitet zu den Themen „Reportieren im On im TV“, „Kurzberichterstattung im On im TV“, „TV Moderation“ und „Crossmediales Zusammenarbeiten“.

Seit Mai 2010 ist sie Mitglied des dreiköpfigen Direktoriums bei Radio Bremen und als Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb zuständig für die strategische Unternehmensentwicklung, die Finanzen, den Bereich Personal und Personalentwicklung sowie die Technik- und Produktionskoordination.[9]

Im Rahmen ihrer Funktion als Direktorin ist Brigitta Nickelsen seit 2011 Mitglied des Aufsichtsrates der Radio Bremen-Produktionstochter Bremedia. 2015 bis 2019 war sie stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates, seit der vollständigen Übernahme der Gesellschafteranteile durch Radio Bremen 2019 berät sie im Aufsichtsrat als Vertreterin des Gesellschafters.[10] Ab 2015 war sie Mitglied im Aufsichtsrat der Degeto Film, bevor sie 2020 in deren Gesellschafterversammlung wechselte. Als Vorsitzende führt sie den Aufsichtsrat der Radio Bremen-Versorgungskasse.

Auf internationaler Ebene ist Brigitta Nickelsen bei der Europäischen Rundfunkunion EBU Mitglied im „Academy Commitee“, dem Steuerungs- und Aufsichtsgremium für Trainings- und Entwicklungsthemen.[11] Insbesondere zu den Themen Personalentwicklung, Frauenförderung in technischen Bereichen sowie organisatorische und technische Weiterentwicklung von Medienunternehmen moderiert sie Veranstaltungen[12] und tritt als Expertin[13] auf, unter anderem in der jährlichen Academy Assembly der EBU.[14] Weiterhin ist sie Mitbegründerin des Netzwerks für Medienmanagerinnen „WEM – Women Executives in the media“.[15]

2015 wurde sie vom Rundfunkrat von Radio Bremen einmütig für eine zweite fünfjährige Amtsperiode als Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb wiedergewählt.[16] Anlässlich der Wiederwahl wurde neben ihrer Arbeit an Technik- und Organisationsthemen vor allem ihr Einsatz für mehr Frauen in Führungspositionen[17] bei Radio Bremen und ihr Einsatz für eine verbesserte Führungskultur gewürdigt. Erfolgreiche Führung in Zeiten der Digitalisierung bedeutet für sie, „einen Rahmen und einen Raum [zu] schaffen, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst motivieren und das Gefühl und die Sicherheit haben, dass sie ein gutes, unterstützendes Feld für ihr Tun durch die Führungskraft bekommen.“[18] 2019 bestätigte der Rundfunkrat Brigitta Nickelsen für eine dritte fünfjährige Amtsperiode als Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb; hervorgehoben wurde insbesondere ihre Arbeit „in den Bereichen Technik, Organisation und Führung, aber auch beim Thema Diversity“.[19] Gemeinsam mit der Intendantin Yvette Gerner verantwortet sie bei Radio Bremen umfangreiche Maßnahmen zur Personal- und Organisationsentwicklung.[20] Ab Mai 2020 reduziert sie ihre Arbeitszeit als Direktorin auf 85 %, um parallel freiberuflich als Mentorin, Beraterin und Business Coach[21] für Führungskräfte und Organisationen zu arbeiten.[22]

Brigitta Nickelsen ist Mitglied der Initiative Frauen in die Aufsichtsräte FidAR.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Susanne Gieffers: „Machen. Und es laut sagen!“ In: Die Tageszeitung: taz. 8. September 2001, ISSN 0931-9085, S. 28 (taz.de [abgerufen am 21. Februar 2019]).
  2. Corinna Laubach: "Buten un binnen": Ein Bekenntnis zum Zukunftswillen. 28. Dezember 2001 (welt.de [abgerufen am 21. Februar 2019]).
  3. Direktion für Unternehmensentwicklung und Betrieb - Organisation. Abgerufen am 21. Februar 2019 (deutsch).
  4. Verzeichnis der deutschen RIAS-Fellows 2003-1994. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  5. Weser-Kurier vom 2. August 2003, Nr. 178, S. 5.
  6. PRODUKTION: Start in die trimediale Zukunft - mebucom. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  7. Direktion für Unternehmensentwicklung und Betrieb - Organisation. Abgerufen am 21. Februar 2019 (deutsch).
  8. Jörg Jelden: 7 Fragen an Brigitta Nickelsen von Radio Bremen. 6. November 2015, abgerufen am 21. Februar 2019.
  9. Chronik der ARD | Radio Bremen bekommt Direktorin für Unternehmensentwicklung und Betrieb. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  10. Jürgen Hinrichs: Radio Bremen stellt sich neu auf. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  11. European Broadcasting Union (EBU): EBU Academy Committee. 11. Februar 2016, abgerufen am 21. Februar 2019 (englisch).
  12. EBU New Building Managers met at Bayerischer Rundfunk in Munich. 29. November 2016, abgerufen am 21. Februar 2019 (englisch).
  13. Radio Bremen shares its integration secrets with colleagues. 4. Juni 2012, abgerufen am 21. Februar 2019 (englisch).
  14. European Broadcasting Union (EBU): Eurovision ACADEMY Assembly. 20. Oktober 2011, abgerufen am 21. Februar 2019 (englisch).
  15. European Broadcasting Union (EBU): Women Executives in Media 4th Meeting: Women and Politics. 8. Februar 2017, abgerufen am 21. Februar 2019 (englisch).
  16. Nickelsen wiedergewählt und Jahresabschluss genehmigt - Rundfunkrat. Abgerufen am 21. Februar 2019 (deutsch).
  17. Bremer Führungsetagen oft noch Männerdomäne - buten un binnen. Abgerufen am 21. Februar 2019.
  18. Führen im Wandel: Brigitta Nickelsen von Radio Bremen im Interview. In: NEW-D Magazin. 13. März 2019, abgerufen am 15. März 2019 (deutsch).
  19. Rundfunkrat - Brigitta Nickelsen wiedergewählt, Wirtschaftsplan verabschiedet - Unternehmensmitteilungen. Abgerufen am 20. Dezember 2019 (deutsch).
  20. Clea Buttgereit: Aus Einzelkämpfern werden Teamplayer - Kulturwandel im öffentlich-rechtlichen Rundfunk am Beispiel von Radio Bremen. Coaching Magazin, abgerufen am 20. Mai 2019 (deutsch).
  21. Brigitta Nickelsen | Coaching Mentoring Beratung. Abgerufen am 20. Oktober 2020 (deutsch).
  22. European Broadcasting Union (EBU): HR and Academy Assembly. 5. Oktober 2020, abgerufen am 20. Oktober 2020 (englisch).