Bucht von Abukir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bucht von Abukir
Satellitenbild der Abukir-Bucht

Satellitenbild der Abukir-Bucht

Gewässer Mittelmeer
Landmasse Nordafrika
Geographische Lage 31° 18′ 0″ N, 30° 10′ 0″ OKoordinaten: 31° 18′ 0″ N, 30° 10′ 0″ O
Bucht von Abukir (Ägypten Nildelta)
Bucht von Abukir
Fläche 500 bis 600 km²dep1
Größte Wassertiefe 18 m
Mittlere Wassertiefe 10 bis 12 m
Inseln Nelson-Insel
Zuflüsse Nil

Die Bucht von Abukir (arabisch خليج أبو قير) ist eine weitläufige Bucht an der ägyptischen Mittelmeerküste, die nordöstlich von Alexandria zwischen der Rosetta-Mündung des Nils und der Stadt Abukir liegt.

Im Wasser der Bucht liegen die antiken Städte Kanopus, Herakleion und Menouthis versunken. 1798 fand hier die Seeschlacht bei Abukir zwischen der britischen Royal Navy und der Marine der Ersten Französischen Republik statt.

In der Bucht befindet sich ein Erdgasfeld, das in den 1970er Jahren entdeckt wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Cooper: The Medieval Nile: Route, Navigation, and Landscape in Islamic Egypt. The American University in Cairo Press, 2014, ISBN 9789774166143.
  • Mohamed M. Dorgham: Eutrophication Problem in Egypt – Abu Qir Bay. In: Eutrophication: causes, consequences and control. Bd. 1, Springer, 2011, ISBN 9789048196258, S. 174–178.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bucht von Abukir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien