Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. (BAGFW) stellt eine gemeinsame Arbeitsplattform der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege dar. Diese Spitzenverbände vertreten nach eigenen Angaben bundesweit über 90.000 Einrichtungen und Dienste mit über 1,3 Mio. Mitarbeitern und vielen ehrenamtlich Tätigen. 60 Prozent aller Erwerbstätigen der Freien Wohlfahrtspflege sind bei den konfessionellen Wohlfahrtsverbänden beschäftigt.[1]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechs in der BAGFW organisierten sogenannten „Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege“ sind:

Alle zwei Jahre wechselt turnusmäßig die Federführung der BAGFW, die in den Jahren 2017 und 2018 beim Deutschen Caritasverband liegt. Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege ist in dieser Zeit Peter Neher.

Deutscher Sozialpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sozialpreis, Pokal (Detail)

Der Deutsche Sozialpreis ist ein von der BAGFW seit 1971 jährlich vergebener Medienpreis für herausragende journalistische Arbeiten zu sozialen Themen. Er wird jeweils für die Sparten Print, Fernsehen, Hörfunk und Online (seit 2017) verliehen.

Briefmarken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spendenzuschläge der vom Bundesfinanzministerium herausgegebenen Weihnachtsmarken der Bundesrepublik Deutschland fließen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege zu.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Schroeder. Konfessionelle Wohlfahrtsverbände im Umbruch. Fortführung des deutschen Sonderwegs durch vorsorgende Sozialpolitik? Springer VS, Wiesbaden 2017, ISBN 978-3-658-16298-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bagfw.de – Offizielle Webseite der BAGFW