Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ)
Logo
Rechtsform Eingetragener Verein
Zweck Fach- und Dachverband der kulturellen Bildung in Deutschland
Sitz Remscheid und Berlin
Gründung 28. November 1963

Vorstand Susanne Keuchel (Vorsitzende)
Mitglieder 56 Verbände und Institute
Website www.bkj.de

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) ist sowohl der Dachverband der Bundesverbände, Landesvereinigungen und bundesweit agierenden Institutionen der kulturellen Bildung in Deutschland als auch Fachverband für die Weiterentwicklung und Förderung der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung.[1]

Tätigkeit der BKJ[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BKJ vertritt die Belange der Verbände und Einrichtungen gegenüber Parlament und Regierung und fungiert als Lobby für die kulturelle Bildung in der Öffentlichkeit. Ziel ist die Sicherung und Weiterentwicklung von kultureller Bildung mit, von und für Kinder und Jugendliche.

Weitere Aufgaben sind:

  • Qualitätssicherung durch Fachtagungen, Modellversuche, Evaluation
  • Politikberatung und Interessenvertretung, Beratung bei der Entwicklung von Bundesprogrammen für kulturelle Bildung
  • Mitarbeit in Gremien und Institutionen von bundesweiter und internationaler Bedeutung
  • Aufbau und Sicherung von Strukturen, die Kulturarbeit mit, von und für Kinder und Jugendliche verbessern
  • Öffentlichkeitsarbeit durch Pressearbeit, Publikationen, Newsletter
  • Aufbereitung von Materialien, Informationen, Argumentationshilfen, Vermittlung von Fördermitteln
  • Information und Beratung: Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedsverbänden und anderen interessierten Gruppen
  • Zentralstellenarbeit für das Deutsch-Französische und Deutsch-Polnische Jugendwerk
  • Koordination des bundesweiten Trägerverbunds für den Kompetenznachweis Kultur
  • Service- und Entwicklungsstelle für die fachliche Begleitung und Umsetzung von Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen kulturellen Einrichtungen
  • Die BKJ ist der bundeszentrale Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres in der Kultur (FSJ Kultur).
  • Förderung internationaler Jugendkulturprojekte und Fachkräftebegegnungen.

Der Verband ist Unterzeichnerin der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.[2]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BKJ ist ein Zusammenschluss von 42 bundesweit agierenden Fachverbänden und Institutionen und 14 Landesvereinigungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Vertreten sind die Bereiche Musik, Spiel, Theater, Tanz, Zirkus, Bildende Kunst, Literatur, Fotografie, Film und Video, Kindermuseen, neue Medien und kulturpädagogische Fortbildung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.bkj.de/ueber-die-bkj.html
  2. Liste der Unterzeichner bei Transparency International. Abgerufen am 2. April 2018.