Burchard I. (Vendôme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burchard genannt der Ehrwürdige, auch: Bouchard I. le Vénérable, († 1005 oder 1007) war Graf von Vendôme und ab 987 Graf von Paris.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burchard stammte aus der Familie der französischen Burchardinger; er war der Sohn von Burchard Ratepilate, dem er zwischen 956 und 967 folgte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burchard konnte Elisabeth de Melun, die Witwe des Grafen Haymon von Corbeil, unter der Bedingung heiraten, dass die Elisabeth gehörenden Festungen Corbeil und Melun einem Vertrauten des Königs übergeben würden. Im Gegenzug machte Burchard seine Schwiegereltern zu Vizegrafen von Vendôme.

Burchard und Elisabeth hatten zwei Kinder:

Burchard war einer der wichtigsten Berater Hugo Capets. Als dieser 987 zum König von Frankreich gewählt worden war, machte er Burchard zu seinem Nachfolger in der zentralen und wichtigen Grafschaft Paris.

Nach einigen Quellen starb Burchard 1005, nach anderen zog er sich in die Abtei Saint-Maur zurück, wo er 1007 starb.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eudes de Saint-Maur, Vie de Bouchard le Vénérable

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dominique Barthélemy: La société dans le comté de Vendôme. De l'an mil au XIVe siècle. Fayard, Paris 1993, ISBN 2-213-03071-5.
  • Johann-Claude Pasquier: Le Château de Vendôme. Une histoire douce-amère. Éd. du Cherche-lune, Vendôme 2000, ISBN 2-904-736-18-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Burchard RatepilateGraf von Vendôme
956–1005
Renaud