Burg Backelstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg Backelstein
Backelstein-Fels

Backelstein-Fels

Alternativname(n): Jagdschloss von Kaiser Friedrich Barbarossa, Backelster
Entstehungszeit: 10. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Bauweise: Burgstall, Bearbeitungsspuren im Fels
Ort: Hauenstein (Pfalz)
Geographische Lage 49° 10′ 56,4″ N, 7° 51′ 13,5″ OKoordinaten: 49° 10′ 56,4″ N, 7° 51′ 13,5″ O
Höhe: 310 m ü. NN
Burg Backelstein (Rheinland-Pfalz)
Burg Backelstein

Die Burg Backelstein ist eine abgegangene frühmittelalterliche Spornburg (Holzburg) unbekannter ständischer Zuordnung südlich von Hauenstein im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Die Burg befand sich bei 310 m ü. NN auf einem Felsenriff am Südwesthang des Weimersberges, westlich des Soldatenkopfes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine urkundliche Erwähnung der Burg ist nicht bekannt. So lassen sich keine Aussagen über Bau, Geschichte oder Bewohner treffen. Der Sage nach soll es sich um das Jagdschloss von Kaiser Friedrich Barbarossa handeln. Scherbenfunde gelber Drehscheibenware lassen eine Nutzung vor dem 13. Jahrhundert vermuten.

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burgstelle zeigt nur noch wenige Pfostenlöcher im Fels. An der Nordseite ist eine Felsenkammer sowie ein aus dem Fels gehauener Aufgang erkennbar. Mauerreste fehlen vollkommen.

Ritterstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg Backelstein wird als Ritterstein Nummer 220 geführt. Die Inschrift im Fels lautet: Backelstein - Fruehmittelalterliche Holzburg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfälzisches Burgenlexikon, Band I, A - E. Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde Kaiserslautern, ISBN 3-927754-18-8
  • Walter Eitelmann, Rittersteine im Pfälzerwald, Eigenverlag, Pfälzerwald-Verein e.V., Ortsgruppe Neustadt, ISBN 3-00-003544-3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]