Burg Waldenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Waldenstein
Burg Waldenstein.jpg
Entstehungszeit: um 1200
Burgentyp: Höhenburg in Spornlage
Erhaltungszustand: Mauerreste
Ständische Stellung: Adlige, Ministeriale, Grafen
Bauweise: Buckelquader
Ort: Rudersberg-Waldenstein
Geographische Lage 48° 53′ 25,8″ N, 9° 33′ 20,7″ OKoordinaten: 48° 53′ 25,8″ N, 9° 33′ 20,7″ O
Höhe: 385 m ü. NN
Burg Waldenstein (Baden-Württemberg)
Burg Waldenstein

Die Burg Waldenstein ist die Ruine einer Spornburg auf einem gegen das Wieslauftal auslaufenden 385 m ü. NN hohen Bergsporn im Ortsteil Waldenstein der Gemeinde Rudersberg im Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg wurde um 1200 von den Herren von Waldenstein, vermutlich staufische Reichsministeriale, erbaut. Urkundlich erstmals fassbar werden diese – nun bereits in württembergischen Diensten stehend – 1251 (letzte Erwähnung 1349). 1442 verpfändeten die Württemberger, die im 15. Jahrhundert aus den zur Herrschaft gehörenden Orten das Amt Rudersberg einrichteten, die Burg bzw. gaben sie nach 1456 an adelige und bürgerliche Familien zu Lehen. 1535 wurde die Anlage baufällig bezeichnet; ein altes und neues Schloss werden 1650 genannt. 1792 kaufte die Gemeinde Rudersberg das Schloss mit dem zugehörigen Gut. 1819 zerstörte ein Brand die Gebäude teilweise.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burganlage verfügte über Burggebäude in Talspornlage mit Schildmauer und zweigeschossigem Steinhaus mit staufischem Buckelquadermauerwerk, wovon noch Teile der mittelalterlichen Wehrmauer erhalten sind.

Heute befindet sich auf dem ehemaligen Burggelände eine Burggaststätte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]