Burg Beutelsbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Beutelsbach
Burg Beutelsbach.JPG
Alternativname(n): Burgruine Kappelberg
Entstehungszeit: vermutlich 10. oder 11. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Grundmauern, Mauerreste
Ständische Stellung: Adlige
Ort: Weinstadt-Beutelsbach
Geographische Lage 48° 48′ 22,3″ N, 9° 23′ 44,4″ OKoordinaten: 48° 48′ 22,3″ N, 9° 23′ 44,4″ O
Höhe: 310 m ü. NN
Burg Beutelsbach (Baden-Württemberg)
Burg Beutelsbach

Die Burg Beutelsbach, auch Burgruine Kappelberg genannt, war eine Spornburg beim Ortsteil Beutelsbach der Stadt Weinstadt im Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg und ältester Sitz der Württemberger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vermutlich wurde die Burg im 11. Jahrhundert von den Württembergern als erste Stammburg erbaut. Sie schützte die Kaiserstraße, eine wichtige Straßenverbindung des Mittelalters, die über den Schurwald ins Filstal führte.[1] Um 1080 nannten sich die Württemberger noch nach Beutelsbach, bis sie auf die Burg Wirtemberg zogen und deren Namen übernahmen.

Vermutlich war die Burg damals schon Ruine. 1252 wurde sie erwähnt, 1312 zerstört. Die Burgkapelle neben der Ruine war 1514 Schauplatz beim Aufstand des „Armen Konrad“. Die Faktenlage ist allerdings dünn.

1968 wurden auf einem 310 m ü. NN hohen Bergsporn die Grundmauern und Ruinenreste der Burg bei Arbeiten im Zuge der Rebflurbereinigung wiederentdeckt und freigelegt.[2] Dabei hatten die Archäologen lediglich zwei Wochen Zeit für eine Notgrabung. Aufgrund der damaligen Planierungsarbeiten wäre heute kaum mit neuen Ergebnissen zu rechnen.

Die anschließend rekonstruierte Ruine entspricht nicht wissenschaftlichen Erkenntnissen.[3] Dennoch zählt die Ruine zu den historisch bedeutendsten Stätten des Landes.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Fritz, Roland Schurig (Hrsg.): Die Burgen im Rems-Murr-Kreis. 1. Ausgabe. Verlag Manfred Hennecke, Remshalden 1994, ISBN 3-927981-42-7, S. 118–119.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Führung 2007@1@2Vorlage:Toter Link/www.weinstadt.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Ankündigung auf weinstadt.de
  2. Burgruine Kappelberg bei traumpfade-der-welt.de
  3. Weinstadt: Die Burg hatte wohl keinen Turm Waiblinger Kreiszeitung am 14. August 2015