Burst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Burst bezeichnet

  • einen Berggipfel in der Schweiz, siehe Burst (Berg);
  • ein Gras, das auf Schweizer Almen wächst: die aufrechte Trespe (Bromus erectus). Sie erzeugt die dort typische „Burst-Wiese“.
  • eine Teilgemeinde des belgischen Erpe-Mere, siehe Burst (Flandern);
  • vom englischen Begriff für: „Ausbruch“, „Platzen“ oder „Häufung“ allgemein das mehrfache, gebündelte Auftreten eines Ereignisses. Davon abgeleitet in verschiedenen Bereichen:
    • In der PAL-Norm das Signal zur Synchronisierung des Farbträgers;
    • in der Elektromagnetischen Verträglichkeit einen energiearmen, hochfrequenten Störimpuls, der beim Schalten induktiver Stromkreise entsteht;
    • in der Analogmesstechnik ein diskretes Paket Sinusschwingungen fester Frequenz, siehe Burst-Signal;
    • eine schwedische Metal-Band, siehe Burst (Band).

Siehe auch:

  • Burstfehler oder Bündelfehler, in der Informationstechnik eine gebündelt auftretende Störung einer Signalübertragung;
  • Burstmodus oder Burstfire, ein Betriebsmodus in verschiedenen Bereichen, siehe Begriffsklärung Burstmodus.