Butenolide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2-Furanon, das einfachste Butenolid

Als Butenolide bezeichnet man eine Stoffgruppe in der organischen Chemie. Genauer sind es ungesättigte Lactone, die Derivate der Butensäure darstellen. Butenolide enthalten eine Dihydrofuran-2-on-Gruppe und können daher auch als Furan-2(5H)-one bezeichnet werden. Der Grundkörper ist das 2-Buten-4-olid.

Die bekanntesten Butenolide sind Ascorbinsäure und Cardenolide, die aus Pflanzen stammen. Andere sind z. B. Variegatsäure und weitere Pigmente von Ständerpilzen, Patulin, Penicillsäure, Tetronsäuren, die bei Pilzen und Flechten vorkommen sowie Pigmente (Monascorubrin, Rubropunctatin) aus Monascus-Arten.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu Butenolide. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 10. März 2014.